Nichts verpassen: Hier erfahren Sie alles über die Aktivitäten des Internationalen Katholischen Missionwerks missio in München. Gerne informieren wir Sie rund um unsere aktuelle Projektarbeit auf den verschiedenen Kontinenten und zu unseren Kampagnen, Angeboten und Veranstaltungen im Haus der Weltkirche.

Benötigen Sie aktuelle und kompetente Informationen aus unseren Projektländern in Afrika, Asien und Ozeanien? Gerne vermitteln wir Ihnen einen unserer Auslandsexperten mit exklusiven Informationen von vor Ort.

Ihr Ansprechpartner

Brustlein Barbara

Barbara Brustlein

Leitung Abteilung Kommunikation und Presse

+49 (0)89 5162-610 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachrichten

Erzbischof Ludwig Schick und missio-Präsident Huber zu Gast im Ökospiritualitätszentrum Orlong Hada. Foto: Hendrik Steffens

missio-Delegation besucht Zentrum für Ökospiritualität in Nordostindien

Indien zählt zu den aufstrebenden Wirtschaftsnationen, doch oft bringt diese Entwicklung große Probleme mit sich. So sind etwa die Regenwälder im Bundesstaat Meghalaya (Region Nordost) bedroht durch kommerzielle Abholzung, illegalen Kohlebergbau und die Umweltzerstörung durch zu­nehmenden Auto- und Lkw-Verkehr. Auch die stark wachsende Bevölkerung und der Zuzug aus dem nahen Nachbarland Bangladesch, das ebenso stark unter den Folgen des Klimawandels leidet, spielen eine Rolle: Landwirtschaftlich nutzbare Flächen werden immer knapper, was zu Konflikten zwischen den Volksgruppen und weiterer Abholzung der Waldgebiete führt.

Bambergs Erzbischof Ludwig Schick auf der missio-Delegationsreise in Nordostindien. Foto: Hendrik Steffens

Kirche gestalten nach dem Vorbild christlicher Gemeinschaften in Nordostindien

Priestermangel, fehlender Nachwuchs im Ehrenamt und Mitgliederschwund sind nur einige der Herausforderungen, denen sich die katholische Kirche in Deutschland stellen muss. In Nordostindien hingegen verzeichnet sie regen Zulauf, nicht zuletzt dank der Ausbildung Kleiner Christ-licher Gemeinschaften. Von deren Wirkungskraft überzeugt sich derzeit eine Delegation um den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick und missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber in Shillong und Jowai im Bundesstaat Meghalaya.

Zwei Goldsucher in Burkina Faso – fotografiert von Jörg Böthling/missio.

Das neue missio magazin

Mit alten Mobiltelefonen, die nicht mehr gebraucht werden, Gutes tun: Im neuen missio magazin gibt es jetzt die Printversion unseres multimedialen Web-Dossiers zum Thema "Goldhandys". Darin finden Sie alle Informationen darüber, was die Produktion von Smartphones für die Ressourcen in den Ländern des Südens bedeutet und wie mit alten Handys noch Gutes bewirkt werden kann. Außerdem in der zweiten Ausgabe 2019: Eine Reportage über eine Blindenschule in Äthiopien sowie ein Interview mit einem Arzt aus Straubing, der als Freiwilliger die zivile Seenotrettung vor der libyschen Küste unterstützte.


­