Skip to main content
Fußball EM 2024

Kick for unity – be part of it!


Erleben Sie, wie der Fußball Werte vermittelt, die Klassengemeinschaft stärkt und zu einer Verbundenheit mit Jugendlichen in anderen Teilen der Welt beiträgt! Seien Sie am 18. Juli 2024 mit Ihrer Klasse bzw. Schule beim missio Unity-Cup in München dabei! Das Thema interessiert Sie – über das gemeinsame Event hinaus? Gestalten Sie eine Doppelstunde mit dem Unterrichtsmaterial “Gemeinschaft ist, wenn jede*r zählt”.
Kinder-Fußballmannschaft missio Unity-Cup 2024; Foto: iStock/PeopleImages
Foto: iStock/PeopleImages

Unity-Cup: Für wen ist das Turnier geeignet?

Der missio Unity-Cup ist offen für alle folgenden Gruppen:

  • Klassen (alle Jahrgangsstufen)
  • Lerngruppen 
  • andere Gruppen von Schüler*innen
  • Jugendgruppen 
  • Ministrant*innen

Die teilnehmenden Mannschaften dürfen aus max. 6 Spieler*innen und 3 Auswechselspieler*innen bestehen, da wir wie beim Straßenfußball auf einem kleineren Feld spielen werden. Die übrigen Schüler*innen und Gruppenmitglieder sind eingeladen ihr Team als Fangemeinde zu unterstützen!

Die Teilnahme an dem Turnier ist kostenlos.

Austragungsort: Salesianum, St.-Wolfgangs-Platz 11, 81669 München

Aus den angemeldeten Gruppen wird eine begrenzte Anzahl von Mannschaften ausgewählt und zum Turnier eingeladen. Das Turnier ist auf dem Bolzplatz im Außengelände geplant, bei Regen gibt es als Ausweichoption eine Turnhalle. Die An- und Abreise der Teams zum missio Unity-Cup ist von den Teilnehmenden selbst zu tragen. Wer mit der Bahn anreist, kann am Rosenheimer Platz aussteigen. Eine Bushaltestelle ist ebenfalls in der Nähe, wo ggf. auch Gruppen, die mit Privatbus kommen, aussteigen können. Vor Ort stellt missio einen kleinen Imbiss für die Teilnehmenden. Alles Übrige ist selbst mitzubringen.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Match!

  • Kiara, Fußballspieler bei buntkicktgut München

    “Als Mädchen muss man sich vieles anhören, vor allem, weil ganz viele Jungs einem einreden, dass man schlecht spielt. Da gibt es auch mal Auseinandersetzungen. Aber mich interessieren die blöden Sprüche nicht. Ich sage meinen Freundinnen: Du weißt, was du kannst.”

    Kiara, Fußballspielerin bei buntkicktgut München

  • Miguel Angel Soto SDB

    „Selbstverständlich genießen Jugendliche zunächst einmal den Sport an sich. Aber daneben lernen sie auch soziale Verhaltensweisen und Verantwortung zu übernehmen."

    Father Miguel Angel Condo Soto, missio-Projektpartner und Salesianerpater im Don-Bosco-Jugendzentrum in Damaskus

  • Sahdjad Trainer buntkicktgut München

    "Das Schönste für mich als Trainer ist die Motivation, die jeder mitbringt. Der Ehrgeiz, auch wenn man nicht so gut ist im Fußball."

    Sahdjad, U18-Trainer bei buntkicktgut München

  • Papst Franziskus. Foto: SOPA Images Limited / Alamy Stock Photo

    „Beim Spielen in der Mannschaft spüren die Sportler, wie gut es tut, wenn sich während des Spiels eine starke Bindung zwischen den Teilnehmern entwickelt und man erfolgreich zusammenspielt.“

    Papst Franziskus, „Sein Bestes geben“ (2018)

  • Acer, U-18-Trainer buntkicktgut München

    "Im Verein spielt man manchmal aus Spaß, aber manchmal nimmt man es auch ernst. Hier bei buntkicktgut spielen viele, weil es ihnen Spaß macht.

    Acer, U18-Trainer bei buntkicktgut München

  • „Wer auf dem Fußballfeld etwas lernt, der lernt für‘s Leben.“

    Matthias Groeneveld, stellvertretender Projektleiter bei buntkicktgut München

    Unterrichtsmaterial „Gemeinschaft ist, wenn jede*r zählt“

    Fußball ist mehr als Sport. Fußball bedeutet Teamgeist, Gemeinschaft und soziales Lernen!

    Die fächerübergreifenden und schulformunabhängigen Bausteine sind für den Unterricht ab der Mittelstufe geeignet. Unter anderem lernen die Schülerinnen und Schüler darin das Don-Bosco-Zentrum in Damaskus kennen und erfahren so, wie das Fußballspiel Jugendlichen aus schwierigen Lebensverhältnissen helfen kann, Selbstvertrauen und Gemeinschaft zu erleben.

    Fußball lässt vermeintliche Barrieren wie Sprache, Kultur und Religion, aber auch zerrissene Familienverhältnisse, Sorgen und Ängste vergessen. Stattdessen erleben Jugendliche Zugehörigkeit und Wertschätzung.

    Das Unterrichtsmaterial möchte einen Beitrag zum Sozialen Lernen an der Schule leisten. Es bietet Anknüpfungspunkte an die Nachhaltigkeitsziele und versteht sich als Material im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

    Lehrplanbezüge

    In den Fächern Katholische und Evangelische Religionslehre oder Ethik finden sich z.B. folgende Lehrplanbezüge:

    • Gymnasium KR 8 Lernbereich 4: Zur Kirche gehören - aus dem Glauben handeln

    Inhalte: Engagement für Randgruppen, praktischer Einsatz in pastoralen und sozialen Aufgabenfeldern  

    • Mittelschule/Realschule Eth7 Lernbereich 1 bzw. 2: Ich und die Gleichaltrigen

    Inhalte: Gruppen, z. B. Klassengemeinschaft, Bedeutung von Gleichaltrigengruppen, Geborgenheit, Wir-Gefühl, Möglichkeiten zur Deeskalation, z. B. Kompromissangebote, Zugeständnisse 

    • Wirtschaftsschule ER 9 Lernbereich 4: Gelebter christlicher Glaube

    Inhalte: Engagement im christlichen Sinn, z. B. im schulischen Umfeld: Aktionen gegen Mobbing und Rassismus 

    Streetfußball auf dem Dach vom Bellevue di Monaco in München. Foto: buntkicktgut München

    Streetfußball auf dem Dach vom Bellevue di Monaco in München. Foto: buntkicktgut München

    Die Ladies von buntkicktgut München. Foto: Samir Sakkal

    Die Ladies von buntkicktgut München. Foto: Samir Sakkal

    Erfolg bei den Finals am Sommerfest von buntkicktgut München. Foto: Samir Sakkal

    Erfolg bei den Finals am Sommerfest von buntkicktgut München. Foto: Samir Sakkal

    Außerdem informiert das Material über die interkulturelle Straßenfußballliga „buntkicktgut“ in München. Mit Fußballtrainings, Pausenfußball und der Organisation einer stadtweiten Liga bietet „buntkicktgut“ jungen Menschen eine Freizeitbeschäftigung an. Jugendliche und Kinder verschiedener kultureller und nationaler Herkunft kommen hier zusammen. Beim gemeinsamen Kicken sollen Vorurteile überwunden und Freundschaften geschlossen werden.

    Mithilfe der Materialien können Schülerinnen und Schüler im Unterricht erarbeiten, was Gemeinschaft bedeutet, welche Konflikte auftreten können und wie man diese lösen kann. Dabei kommen verschiedene Sozialformen, Medien und Lernformen zum Einsatz. Je nach verfügbarer Zeit sind die Bausteine variabel einsetzbar.

    Weiterführend bietet das Material ausreichend Informationen, um ein Benefizsportevent an der eigenen Schule zugunsten des Don-Bosco-Projekts für Kinder in Syrien zu veranstalten.

     

    Benefiz-Turnier: Kicken verbindet!

    Ideen, wie Sie im Rahmen eines Benefizturniers Spenden sammeln können:

    • Kuchen- und Getränkeverkauf
    • Sponsoren für einzelne Manschaften
    • Tombola

    Wir übermitteln Ihre Spende an unsere Projektpartner in Syrien: Mit den Spenden aus der Aktion an Ihrer Schule werden benachteiligte Jugendliche unterstützt, die z. B. im Don-Bosco-Zentrum in Damaskus Sport- und Freizeitangebote erhalten und dadurch ihren Wert und ein Gemeinschaftsgefühl erfahren können.

    Eine PowerPoint-Präsentation zum Projekt, die Sie für Ihre Zwecke anpassen können, und eine Vorlage für einen Elternbrief zu Ihrer schulinternen Aktion finden Sie unten bei den Downloads.


    Ihr wollt unseren Aktivitäten folgen oder eure Erlebnisse teilen?

    Unsere Hashtags für diese Aktion sind: #UNITYCUP #KICKFORUNITY #KICKENVERBINDET #BEPARTOFIT #JEDERZAEHLT


    Angebote von Don Bosco für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Aufwärmen vor dem Fußballspielen im Don-Bosco-Jugendzentrum in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Tischkicker - Angebote von Don Bosco für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Tischkicker spielen - ein Angebot für Jugendliche im Don-Bosco-Zentrum in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Fußball im Hof - Angebote von Don Bosco für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Fußball im Hof - ein Angebot ein Angebot der Salesianer für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Training - Angebote von Don Bosco für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Abendliches Training im Don-Bosco-Jugendzentrum in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Jungs beim Fußball spielen - Angebote von Don Bosco für Jugendliche in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    Jungs beim Fußballspielen im Hof des Don-Bosco-Jugendzentrum in Damaskus. Foto: Friedrich Stark

    missio Projektpartner Pater Miguel Condo Soto SDB im Gespräch mit Jugendlichen. Foto: Friedrich Stark

    missio Projektpartner Pater Miguel Condo Soto SDB im Gespräch mit Jugendlichen. Foto: Friedrich Stark

    Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

    Der missio Newsletter

    Gerne möchten wir mit Ihnen in Kontakt bleiben und Ihnen zeigen, was weltweit dank Ihrer Hilfe möglich ist.

     Newsletter abonnieren

     missio Newsletter