Nichts verpassen: Hier erfahren Sie alles über die Aktivitäten des Internationalen Katholischen Missionwerks missio in München. Gerne informieren wir Sie rund um unsere aktuelle Projektarbeit auf den verschiedenen Kontinenten und zu unseren Kampagnen, Angeboten und Veranstaltungen im Haus der Weltkirche.

Benötigen Sie aktuelle und kompetente Informationen aus unseren Projektländern in Afrika, Asien und Ozeanien? Gerne vermitteln wir Ihnen einen unserer Auslandsexperten mit exklusiven Informationen von vor Ort.

Material für Redaktionen und Pressestellen zum Monat der Weltmission 2020

Mit den Ländern Mali, Burkina Faso und Niger nimmt missio München im Monat der Weltmission Oktober eine hochspannende Region in den Blick. „Frieden“ – das ist das große Thema in einer Weltgegend im Aufruhr, in der islamistischer Terror zum Alltag gehört. Die Corona-Pandemie hat diese Lage noch verschärft.

Im September schicken wir Ihnen dazu nochmals Pressemappen in Ihre Redaktionen und Pressestellen. Hier vorab schon einmal der Link auf ein Webdossier, auf Kurzfilme, auf Reportagen, Interviews und natürlich auf beeindruckende Fotos.

  • Hier finden Sie ein Webdossier:

www.missio-multimedia.de/westafrika

  • Hier finden Sie Kurzfilme:

MALI 


NIGER Vol. 1.

NIGER Vol. 2

BURKINA FASO 

  • Reportagen, Interviews (plus Foto) und Gastkommentar finden Sie in unserer missio-Cloud

Themen sind unter anderem:

mm 5 2020 niger maradi

  • Niger: Klein anfangen für eine bessere Zukunft

Ohne Frauen kann sich Afrika nicht entwickeln – davon ist eine senegalesische Ordensfrau überzeugt und kämpft im Niger für eine gute Ausbildung von Mädchen und jungen Frauen. Das beeindruckt sogar die Männer.

mm 4 20 niger niamey

  • Niger: Die Brückenbauerin

Sie war Abgeordnete im Parlament, hat direkt für den Präsidenten der Republik gearbeitet und für die Muslime in Niger über Jahre hinweg die Pilgerfahrt nach Mekka organisiert. Dann wurde Marie- Thérrèse Djibo zur einflussreichen Fürsprecherin der Christen im Sahelstaat. Über eine Frau, die ihrer inneren Stimme folgt.

mm 5 2020 mali gao

  • Mali: Wann bringt ihr uns den Frieden?

Mit schwerem Gerät und über 1000 Soldaten versucht die deutsche Bundeswehr, ihren Teil zur Friedensmission MINUSMA beizutragen. Doch der Norden von Mali wird weiterhin von Rebellen und Terrorgruppen bedroht - und das ganze Land ist in der Krise. Frieden schaffen mit Waffen - kann das gehen?

Außerdem:

  • Interview mit Bischof Stefan Oster zu Corona, seiner Reise mit missio in den Senegal und dazu, was Mission für ihn bedeutet.
  • Interview mit Prof. Matthias Basedau, Westafrika-Experte des GIGA-Instituts in Hamburg, zur Entwicklung der Sahelzone, zum Stellenwert von Religion und zum Frieden.
  • Gastkommentar von missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber

Im September folgen Bilder und Reportage aus Burkina Faso sowie Formate für Ihre Sozialen Medien.

 

Brustlein Barbara

Barbara Brustlein

Leitung Abteilung Kommunikation und Presse

+49 (0)89 5162-610 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachrichten

eb9e8b6438292dba27d2ba5d3a97625a_w720_h369_cp missio München - Presse

Westafrika zu Gast - Monat der Weltmission findet statt

 Die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit unter speziellen Corona-Bedingungen: missio feiert im Oktober 2020 den Monat der Weltmission und richtet seinen Fokus auf die Region Westafrika. "Gerade in diesen Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie ist es wichtiger denn je, die Länder der Einen Welt in den Blick zu nehmen, die Menschen dort nicht zu vergessen und sich mit ihnen solidarisch zu zeigen", betont missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber. Alle Termine, (Online-)Veranstaltungen und Materialien finden Sie hier.

Lebensmittal als Corona-Hilfe

missio München erhöht Corona-Hilfsfonds auf 500.000 Euro

Angesichts der weiterhin schwierigen Lage in vielen missio-Projektländern hat missio München seinen Corona-Hilfsfonds auf 500.000 Euro erhöht. Davon steuert das Bistum Passau 100.000 Euro für Prävention und die Bekämpfung der Pandemie-Folgen bei. „Wir wollten damit bewusst ein Zeichen der Solidarität setzen“, sagt der Passauer Bischof Stefan Oster SDB.

5cab4bf647f374f2baee4a4d2a92f7cb_w720_h369_cp missio München - Presse

missio verlässlich an der Seite der Menschen

#Zusammenhalten – so heißt die deutsche Fassung des von missio-Werken weltweit produzierten Kurzfilms: Kirchliche Mitarbeitende und Verantwortliche aus allen Kontinenten erheben in dem Film ihre Stimme. Kern ihrer Botschaft ist die Zusage, angesichts der Folgen der Corona-Pandemie verläss­lich an der Seite der Menschen zu bleiben und das weltkirchliche Netzwerk gerade für die Ärmsten tragfähig zu halten.


­