Schwester Modesther mit Kindern in Nairobi. Fotograf: Jörg Böthling

Die neueste Ausgabe des missio magazins nimmt ein Thema ganz besonders in den Fokus: den unermüdlichen Einsatz der missio-Projektpartnerinnen und Projektpartner im Kampf gegen den Menschenhandel. In den beiden Reportagen des aktuellen Hefts blicken wir auf die Situation von Frauen und Männern in Kenia und in Nepal, die sich jedes Jahr zu Tausenden auf den Weg machen, um der Hoffnungslosigkeit zu entkommen - und die dabei nicht selten in die Fänge von zwielichtigen Vermittlern und dubiosen Agenturen geraten.

missio-Magazin-Redakteur Christian Selbherr ist für seine Reportage "In den Fängen der Menschenhändler" nach Kenia gereist. Von dort führt der illegale Handel mit Menschen nach Tansania oder nach Arabien...oder einfach vom kleinen Dorf in die nächste Stadt. Lesen Sie die Geschichten von großen Plänen, zerplatzen Träumen - und trotz allem auch von neuen Hoffnungen.

In der Reportage "Mit falschen Versprechungen" berichtet Redakteurin Antje Pöhner von Opfern von Menschenhandel in Nepal. Sie hat im Südosten des Landes an der Grenze zu Indien recherchiert und unter anderen Pabitra Gurangain getroffen, die jahrelang in Katar als Hausangestellte arbeitete. "Ich bin wie eine Sklavin behandelt worden", erzählt Pabrita. Geholfen haben ihr und ihrer Familie die missio-Projektpartner von der Caritas Nepal. 

Außerdem im neuen Heft:

Ein Hintergrundbericht über das unmenschliche Kafala-System im Libanon und den Kampf dagegen, ein Interview mit dem Journalisten und Afrika-Kenner Bartholomäus Grill ... und wie immer jede Menge weitere Nachrichten und Informationen über brisante Ereignisse in der Weltkirche. 

Jetzt das neue missio magazin entdecken und ein kostenloses Probeexemlar bestellen!

 

­