Herzlich willkommen bei missio München!

 

Als Internationales Katholisches Missionswerk in Bayern und der Diözese Speyer fördern wir das Wirken der Ortskirchen in Afrika, Asien und Ozeanien. Dank unserer Spenderinnen und Spender unterstützen wir aktuell rund 1000 Projekte in 53 Ländern. Unsere Bildungs- und Kampagnenarbeit sensibilisiert hier in Deutschland für die gegenseitige Verantwortung der Menschen weltweit. Einen exemplarischen Einblick in unser Wirken gibt Ihnen dieses Webdossier:

 

 

Nachrichten

missio-Präsident Huber und der Passauer Bischof Oster auf Delegationsreise in Senegal. Foto: missio München

Dem Extremismus trotzen

Lebendige Friedens- und Versöhnungsarbeit in Westafrika haben die Teilnehmer einer Delegationsreise aus Bayern erfahren. Gemeinsam mit dem Passauer Bischof Stefan Oster und missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber waren Vertreter des Bistums Passau im Februar bei Partnern des Internationalen Katholischen Missionswerks missio München in Senegal unterwegs. "Ich bin sehr beeindruckt von diesem Land und von den Menschen, denen wir begegnet sind", betont Bischof Oster. "Viele erzählen uns voll Freude und Begeisterung von dem guten Zusammenleben zwischen den einzelnen Religionen und dem Dialog zwischen Muslimen und Christen." 

missio magazin 2-2020

Das neue missio magazin ist da

Die aktuelle Ausgabe des missio magazins nimmt den Leser mit in einen weitgehend vergessenen Winkel der Erde, den Tschad, genauer gesagt in eines der Flüchtlingslager in der Grenzregion zum Sudan. In Ägypten ist die Situation unter Präsident Abdel Fattah al-Sisi, der sich 2013 mit Hilfe des Militärs an die Macht geputscht hat, ebenfalls ungewiss. Hoffnung macht hingegen das Interview mit Prinz Ludwig von Bayern: Der Ururenkel des bayerischen Königs setzt sich in Kenia dafür ein, dass junge Menschen Arbeit finden. Im Blickwechsel schauen wir nach Manila und München und entdecken, wie Bücher hier zu den Menschen kommen.

0451bd143664226037c5f54cd7351327_w720_h369_cp missio München - Home

Fasten bei missio

Fasten ist eine uralte Tradition, die es in allen Hochkulturen und Religionen gibt. Immer wieder stellen sich Menschen dieser Herausforderung und machen dadurch neue, tiefe und gewinnbringende Erfahrungen. Die missio-Fastenwoche findet statt von 14. bis 18. März und besteht aus fünf ganzen Fastentagen. Während der Fastentage treffen sich die Fastenden täglich von 18.00 bis 19.00 Uhr im Haus der Weltkirche, nahe der Münchner Innenstadt. An den Fastentagen treffen sich die Teilnehmer jeweils von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Gruppe im Haus der Weltkirche bei missio in München, in der Pettenkoferstraße 26-28.  


Unser aktueller Spendenaufruf

Spenden Sie jetzt

Schutz und Sicherheit für Kinder in Togo

Frauen und Kinder werden in Togo noch immer ausgegrenzt. Vor allem für junge Mütter ist das alltägliche Leben dort hart. Sie müssen oft schwer arbeiten, um das Überleben ihrer Kinder zu sichern. Viele von ihnen schlagen sich als Lastenträgerinnen auf dem Markt von Lomé, der Hauptstadt Togos, durch. Täglich schleppen sie unzählige Kilos Reis, Bohnen und andere Waren. Doch wer kümmert sich um ihre Kinder, während sie arbeiten?

Gott sei Dank ist Colette Deku hier vor Ort. Sie leitet das "Internationale Katholische Büro für Kinder" und bietet den Kleinen mit ihrem Betreuungsteam Sicherheit und Geborgenheit. Außerdem lernen die Kinder dort Lesen und Schreiben und mittags können sie sich satt essen.

Colette Deku steht gemeinsam mit ihrem Team an der Seite der Ärmsten. Bitte unterstützen Sie unsere Projektpartnerin dabei, diesen urchristlichen Auftrag auch weiterhin erfüllen zu können!

Spenden Sie jetzt!

Angebote




missio magazin

missio magazin

Drei Kontinente – ein Magazin

missio München ist als internationales Hilfswerk Teil des globalen Netzwerks der katholischen Kirche. Es unterstützt in Afrika, Asien und im Pazifik mehr als 1000 Projekte in 60 Ländern. Das missio magazin berichtet fundiert über Entwicklungen, Hoffnungen, aber auch Rückschläge vor Ort und gibt denen eine Stimme, die sonst oft überhört werden.

Mehr erfahren
­