Der Alltag der Menschen in den Lagern ist trostlos; sie haben alles verloren und sind hoffnungslos.

Die Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul widmen sich in der nordäthiopischen Region Tigray der Entwicklungsarbeit und humanitären Hilfe. Ein Team aus Erzieherinnen und Kinderpsychologen möchte sich jetzt in vier Flüchtlingslagern in Mekele um die Entwicklung und das Wohl der vom Bürgerkrieg schwer gezeichneten Kinder und deren Eltern kümmern. 

 

Äthiopien Schutz und Betreuung von Kindern MekeleDAS PROJEKT IM ÜBERBLICK

Land:
Äthiopien
Projektsumme: 37.696 Euro
Zielgruppe:
• 320 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren und deren Eltern in vier Flüchtlingslagern in Mekele
• 600 durch Krieg und Vertreibung schwer tramatisierte Binnenflüchtlinge
Ziele:
• Schutz der besonders gefährdeten Kinder vor Gewalt und Missbrauch
• Entwicklungsförderung der Kinder, Sensibilisierung er Eltern für deren Schutzbedürftigkeit 
• Heilung traumatisierter Personen
Maßnahmen:
• Betreuung der Kinder durch qualifizierte Erzieherinnen und Hilfsangebote für Eltern
• Therapeutische Behandlung schwer traumatisierter Binnenvertriebener

Die Situation vor Ort

Der Bürgerkrieg im nördlichen Regionalstaat Tigray in Äthiopien zerstörte ganze Dörfer und Städte sowie die Infrastruktur und Gesundheitseinrichtungen. Die gesamte Bevölkerung von Tigray leidet unter einer schweren sozioökonomischen Krise, wobei besonders Kinder, Frauen und alte Menschen in einer lebensbedrohlichen Lage sind. Mehr als 90.000 Menschen sind aus verschiedenen Kriegsschauplätzen in die Regionalhauptstadt Mekele geflohen. 26.000 Vertriebene sind in 17 notdürftig errichteten Flüchtlingslagern untergekommen. Diese einfachen, meist in Schulgebäuden errichten Unterkünfte sind stark überbelegt. Es fehlt an funktionierenden Toiletten und sanitären Einrichtungen. Die mangelnde Hygiene und die beengten Wohnverhältnisse führen zur Übertragung von Krankheiten, wie z. B. COVID-19. Die Kinder leiden in besonderem Maß unter den Umständen. Nicht selten werden sie Opfer von Missbrauch und Gewalt. Ihnen fehlt ein sicheres, geschütztes Umfeld sowie kindgerechte Orte, an denen sie gefahrlos spielen können.

„Die humanitäre Lage der Menschen ist katastrophal. Ich danke Ihnen von Herzen , dass Sie den Menschen in ihrer Not helfen.“

Sr. Lettegabriel Dirita Abraha, DC, Projektverantwortliche

Aethiopien Kinderbetreuung Mekele 4Was unsere Projektpartnerinnen tun

Die Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul widmen sich in der Region Tigray seit 1973 der Entwicklungsarbeit bzw. humanitären Hilfe. Neben Schulen, Kliniken und Frauenförderprogrammen führen die Schwestern seit 1986 den Kindergarten St. Joseph in Mekele. Ein Team von qualifizierten Erzieherinnen und einem Kinderpsychologen des St.Joseph Kindergartens möchte sich nun in vier Flüchtlingslagern in Mekele um die Entwicklung und das Wohl der Kinder sowie die psychologische Unterstützung der Eltern kümmern. 

Wie Sie helfen können

Die Lage in den Flüchtlingslagern ist sehr schwierig, für Kinder teils gefährlich. Die Eltern sind daher sehr dankbar, ihre Kinder in der Obhut der Schwestern fürsorglich betreut und gefördert zu wissen. Mit Ihrer Spende schenken Sie von Krieg und Vertreibung betroffenen Kindern und Erwachsenen die Chance, erlebtes Leid zu verarbeiten und Kraft für ihren weiteren Weg zu sammeln. Für Ihren Beitrag, der dies ermöglicht, danken wir Ihnen von Herzen!

Zur Umsetzung folgender Maßnahmen bitten die Schwestern missio München um einen Zuschuss inHöhe von 37.696 Euro:

• Schaffen eines geschützten Ortes für Kinder durch Aufbau je eines Zeltes, ausgestattet mit Kindermöbeln, Spielsachen und Spielgeräten für den Außenbereich
• Ausstattung der Zelte mit je einem Montessori-Lernset für die frühkindliche Förderung von jeweils 40 bis 50 Kindern
• Gruppen- und Einzeltherapie für schwer traumatisierte Kinder und Erwachsene
• Durchführung von Schulungen zu Kinderschutz und Prävention von Missbrauch für 40 Projektmitarbeiter zur Sensibilisierung von bis zu 1.500 Geflüchteten in den Lagern
• Versorgung der Kinder mit nährstoffreichen Keksen
• Monatliche Ausgabe von Gesichtsmasken, Seifen und Desinfektionsmitteln an Kinder, Erzieherinnen und Erzieher und Eltern.

118 Euro pro Kind ermöglichen, dass die Kleinsten Schutz, Aufmerksamkeit und kindgerechte Ablenkung für einen Zeitraum von sechs Monaten erleben dürfen.

Fotos: Jörg Böthling/missio München

pdf Hier finden Sie alle Informationen zum Projekt als pdf zum Download>>

Bei dem hier vorgestellten Projekt handelt es sich um eines der vielen Vorhaben, die wir im  Bereich"Gesundheit sichern" fördern. Ihre Spende fließt in diesen Bereich. So ist sichergestellt, dass alle Vorhaben – auch das von Ihnen favorisierte – finanziert werden können.

Unterstützen Sie jetzt die Arbeit der missio-Projektpartnerinnen und -partner
 im Bereich Gesundheit sichern! Herzlichen Dank! 

UNSERE BANKVERBINDUNG: 
missio München
Stichwort: Gesundheit sichern
IBAN: DE96 7509 0300 0800 0800 04
BIC: GENODEF1M05
LIGA Bank
Paypal: @missiomuenchen

ALTRUJA-PAGE-AJGN

­