Mitmachen

missio Aktion Furchtlos

Auf Ungerechtigkeiten gegen Frauen hinweisen – das hat sich missio München mit der Aktion Furchtlos zum Ziel gesetzt. Im Mittelpunkt stehen missio-Partnerinnen, die sich als Rückgrat der Kirche für die Rechte von Frauen und Mädchen stark machen. Ausgewählte Projektbeispiele veranschaulichen ihren selbstlosen Einsatz für Gesundheit, Menschenrechte, Religionsfreiheit und Friedensarbeit  kurz: für eine bessere Welt.

Starke Frauen – weltweit

 

Aktuelles

 

Mitmachen

Aktion FurchtlosEngagieren Sie sich für die Aktion Furchtlos und setzen sich so für starke Frauen weltweit ein! missio München bietet Aktionspakete mit vielfältigen Materialien an. Diese eignen sich für den Einsatz bei Pfarrfesten, Diözesanveranstaltungen oder Events an Schulen.

Unter dem Motto "Herzen werfen – Gewalt abräumen" bieten Sie Ihren Besuchern einen spielerischen Zugang zu einem schwierigen Thema und geben ihnen die Möglichkeit, ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen.

Die Mitmach-Aktion erfordert keine große Vorbereitung und funktioniert nach dem Modell des Dosenwerfens: Es gilt, mit den Furchtlos-Herzen symbolisch die Mauer der Gewalt gegen Frauen einzuwerfen.

Als Zeichen Ihrer Verbundenheit können Sie Meskel Kelta oder Mama Regina im wahrsten Sinne des Wortes Ihr Herz schenken: Schicken Sie unseren Powerfrauen einen persönlichen Wunsch. Wir geben diesen dann weiter. Verschenk Dein Herz!

 

"Mit der Aktion Furchtlos wollen wir darauf aufmerksam machen, dass christliches Zeugnis in der Welt Engagement, Kraft und Mut verlangt. Wir von missio unterstützen Menschen, die sich dafür einsetzen", bekräftigt Monsignore Wolfgang Huber, Präsident von missio München

 

Aktionspakete

Die Materialien für Ihren Furchtlos-Stand erhalten Sie zum Selbstkostenpreis von insgesamt 18 Euro.

 

Die Pakete beinhalten:

  • 10 Blechdosen

  • 5 rote WurfherzenAktion Furchtlos Herzen werfen

  • 50 Furcht-Lose: Basis-Infos zur Aktion, im Losformat zum Aufreißen

  • 10 missio magazin-Sonderdrucke zu missio-Partnerin Mama Regina / Tansania  hier auch zum Download

  • 3 Furchtlos-Plakate Din A2 mit Mama Regina hier auch zum Download

  • 2 Plakate Din A4 zum "Herzen-Werfen" zur Vorankündigung für Ihr Event hier auch zum Download

  • 50 Halsketten mit kleinen bunten Kreuzen als Preise für die Teilnehmer

 

Aktion Furchtlos unterwegs

 

 

Wir freuen uns, wenn Sie die Erlöse oder einen Teilerlös von Ihrem Festes für Projekte der Aktion Furchtlos spenden und damit weltweit starke Frauen wie Mama Regina stärken. Sie können unsere Projektpartnerinnen auch direkt unterstützen:  

 

Kontakt

Unterstützen Sie mit dem Kauf des Elfchenkalender die missio-Aktion Solidarität.

Gemeinsam mit missio München haben kirchliche Mitarbeiter 1980 die Aktion Solidarität – Laien füreinander ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, die Arbeit der Laien in Ländern der Einen Welt zu unterstützen. 

Partnerland der Aktion Solidarität sind die Philippinen, da dort die Kirche von einer breiten Laienarbeit lebt. Die meisten Frauen und Männer in den dortigen Diözesen arbeiten ehrenamtlich. Wenn sie dennoch ein Gehalt beziehen, ist dies so minimal, dass es an der Grenze des Existenzminimums liegt. Die finanzielle Hilfe ist für die Laien auf den Philippinen eine unentbehrliche moralische Unterstützung und eine Ermutigung, ihre Arbeit sowie ihren Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und ethnische Minderheiten fortzusetzen.

Die Beiträge aus der Aktion Solidarität fließen in einen Fonds und kommen ungeschmälert diözesanen Projekten auf den Philippinen zu. Laienvertreter und Diözesanleitung vor Ort entscheiden gemeinsam über die Verwendung der Gelder. In der Regel werden Krankenversicherungen, Schulgeld für die Kinder oder Notfallhilfen für die Familien der kirchlichen Mitarbeiter finanziert.

Um Geld zu sammeln, erscheint jedes Jahr der Elfchenkalender: Ein Kalender mit "Elfchen" - kurzen Gedichten bestehend aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden.

Unterstützen Sie die Aktion Solidarität – Laien füreinander mit dem Elfchenkalender 2019.

 
Bei weiteren Fragen zur "Aktion Solidarität – Laien füreinander" helfe Ich Ihnen gerne weiter:

68ec17596a9ab28fdf48be542effedb7_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

Engagieren Sie sich mit missio!

Wir unterstützen unsere Projektpartner in Afrika, Asien und Ozeanien – mit Ihrer großzügigen Hilfe. missio München bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auch aktiv einzubringen. 

492716591a7aa91d15dba23d7a6f7d85_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

... sind junge Frauen und Männer, die sich befristet (in der Regel für ein Jahr lang) auf eine missionarische Erfahrungsreise in Afrika, Asien, Ozeanien oder Lateinamerika begeben. Aus ihrem Glauben heraus möchten sie sich für eine gerechtere und sozialere Welt einsetzen. Sie lassen sich während ihres Einsatzes bewusst auf andere Menschen, Kulturen und Religionen ein. Sie begegnen anderen Menschen im gemeinsamen Mitleben, Mitarbeiten und Mitbeten. Dadurch lernen sich die Menschen der Einen Welt besser kennen und verstehen.

Nach ihrer Rückkehr können MissionarInnen auf Zeit diese Impulse für ihr Leben, aber auch für ihre gesellschaftliche, politische oder kirchliche Teilhabe fruchtbar machen und die Erfahrungen weitertragen.

Der MaZ-Einsatz wird zudem staatlich gefördert durch das weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mehr Informationen 

 

8af6e82d52ca148924a2e23eb36c0cab_w720_h369_cp missio München - Mitmachen
Goldgräber in Burkina Faso; Foto Joerg Boethling

Mach mehr aus deinem alten Handy: Es ist Gold wert! Über 124 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Allein der Wert der darin enthaltenen Rohstoffe liegt bei mehr als 250 Millionen Euro. missio München nimmt in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box *  solche alten Handys als Spende entgegen. Je nachdem, ob das Mobiltelefon wiederverwendet werden kann oder in Sekundär-Rohstoffe zerlegt wird, erhält missio eine Vergütung zwischen 0,50 - 1 Euro. Dabei hat Wiederverwendung Vorrang vor Verwertung** Mit dem erzielten Gewinn unterstützt missio die Arbeit seiner Projektpartner: zum Beispiel den Bau eines Trauma-Zentrums für Bürgerkriegsflüchtlinge in der DR Kongo.

Seit mehr als 20 Jahren kämpfen im Osten der Demokratischen Republik Kongo bewaffnete Milizen um die Vorherrschaft und finanzieren sich nicht zuletzt durch die wertvollen Bodenschätze in der Region. Die sogenannten Konfliktrohstoffe sind häufig essentiell für die Fertigung von Elektrogeräten. So schützt etwa Coltan unsere Handys vor Überhitzung. Die Einnahmen aus dem Abbau ermöglichen den lokalen Milizführer den Kauf von Waffen und die Fortsetzung des Bürgerkriegs. Millionen Menschen sind dadurch zu Flüchtlingen in ihrer eigenen Heimat geworden.

Mit der Handy-Spendenaktion kann jeder etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden tun. Dein altes Handy abzugeben, schont die Ressourcen, schützt die Umwelt vor Ausbeutung, hilft Menschenrechte zu wahren und trägt hoffentlich dazu bei, dass der Krieg um Bodenschätze bald ein Ende hat.

*** Unser Web-Dossier www.missio-goldhandys.de wurde ausgezeichnet mit dem Alternativen Medienpreis 2019 ***

Einfach auf "Los geht's" klicken und mit dem Mausrad weiterscrollen:


 

 

Schick uns dein altes Handy zu!

*** HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ALLEN GEWINNERINNEN DER GROßEN VERLOSUNG AM 29. APRIL 2019! ***
Richard Wechsler hat den Hauptpreis, ein Shiftphone, gewonnen. Daniela Dörfler darf sich über ein wiederaufbereitetes iPhone freuen. Außerdem gab es für acht weitere Personen ein Paket mit fairen Leckereien aus dem missio Shop, unter anderem mit fairem Kaffee, Fruchtgummi, Schutzengel-Schokolade, getrockneten Mangos von den Philippinen aus dem Projekt „PREDA“ sowie die Gebetsbroschüre „Das Göttliche. Frauen suchen und finden – Gedanken und Kunst von Frauen aus aller Welt“.

Mach mit und schick uns auch dein altes Handy zu! Alle Informationen, Hinweise zum Versand und das Einsendeetikett gibt es hier zum Download als PDF-Dokument:

 

Plakatset für Download Handy per Post 19 12 2018 1 Plakatset für Handyaktion Neu2 Plakatset für Handyaktion Neu3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewinnspiel: Unter allen Einsendungen verlost missio München das nächste Mal am 9. Oktober 2019 zehn tolle Preise.
Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen als PDF-Dokument.

Zur Bestellung der Spendenbox, der Aktions- und Informationsmaterialien für Ihre Handy-Spendenaktion in Schulen, Gemeinden oder Jugendgruppen wenden Sie sich bitte an Sebastian Kistler: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. 089 5162-251 (Mittwoch und Donnerstag)

 

 

Handy-Spendenaktion in Kooperation mit Kolping

Das Kolpingwerk Deutschland und missio sind zum Weltflüchtlingstag 2018 im westfälischen Lippstadt in ihre gemeinsame Handy-Spendenaktion gestartet. Viele Kolpingmitglieder und Kolpingsfamilien haben mittlerweile Aktionspakete bestellt und richten Annahmestellen für gebrauchte Handys ein. Annahmestellen, die mit Öffnungszeiten anmeldet sind, werden in die Online-Karte eingetragen, so dass Interessierte die für sie nächstgelegene Annahmestelle im Internet finden.

Wie es ein Jahr nach dem Startschuss weitergeht, verkünden Kolping und missio gemeinsam beim Steyler Klosterfest in Sankt Augustin. Dort erhalten am 15. und 16. Juni 2019 die ersten 50 Spender des Tages, die ihre Althandys am missio-Truck oder dem Kolping-Infomobil abgeben ein kleines Dankeschön.

Auch an allen anderen bundesweiten Standorten der Kolping-Roadshow und den missio-Truck Menschen auf der Flucht gibt es Informationen rund um das Handyrecycling und zu den Themen Flucht und Bekämpfung von Fluchtursachen.

Weiterführende Informationen:

  •  Informationen zur Teilnahme an der Aktion und zum Zeitplan bietet ein Beitrag, der in der Rubrik "Bildung und Aktion" in Ausgabe 3/2018 von Idee & Tat, der Zeitschrift für Führungskräfte im Kolpingwerk Deutschland, erschienen ist.

 

"Als Kooperationspartner unterstützen wir die Aktion 'Alte Handys für einen guten Zweck' von missio. Sie ist wichtig und wertvoll, denn damit können wir gemeinsam auf die schlimmen Menschenrechtsverletzungen im Kongo aufmerksam machen, die viel mit unseren Handys zu tun haben.“

Ulrich Vollmer, Bundessekretär des Kolpingwerkes Deutschland.

Sammlung Kolpingsfamilie Eichenau webMit gutem Beispiel voran – die Kolpingsfamilie Eichenau

Zuletzt durften wir stellvertretend für die Kolpingsfamilie Eichenau das Ehepaar Charlotte und Josef Spiess im Haus der Weltkirche bei missio München begrüßen. Innerhalb der kurzen Zeitspanne von zwei Monaten haben sie mit ihren Aktionsboxen in der Pfarrkirche sowie in der Gemeindebücherei beachtliche 229 Alt-Handys sowie 1 Tablett gesammelt!

Über die Beweggründe für ihr Engagement sagte Frau Spiess: „Als in der Kolpingzeitschrift Idee&Tat die Aktion erstmalig vorgestellt wurde, waren wir zunächst skeptisch. Aber durch den Erfolg der anderen Kolpingsfamilien und die positive Berichterstattung über die Kolpingmedien sowie im missio magazin fühlten wir uns angespornt.“

 

*** Herzlichen Dank an alle Kolpingmitglieder, die sich in den letzten Monaten für die Aktion stark gemacht haben!***

 

 

Als Kolpingfamilie wenden Sie sich bitte zur Bestellung der Materialien an den missio Shop, bei inhaltlichen Fragen an Sebastian Kistler: 

 

Handy-Spendenaktion in Kooperation der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und der dppsg

Gewinner KLJB Handy Spendenaktion mit missio 2019; Foto: KLJB BundesstelleFoto: KLJB-Bundesstelle

Herzlichen Glückwunsch allen GewinnerInnen und ein großes Dankeschön an alle TeilnehmerInnen der gemeinsamen Handy-Spendenaktion von KLJB, missio Aachen und missio München! Eva Djakowski (Augsburg) und Maria Igelbrink dürfen sich über ein wiederaufbereitetes iPhone 6 freuen, Dominik Hermanutz und René Pröstler (Würzburg) haben den Hauptpreis gewonnen: ein nagelneues Shiftphone. Außerdem gab es für 16 weitere Personen (acht davon aus Bayern: Tamara Horak, Probstried; Amal Chamour, Würzburg; Dorothea Klein, Ramsau; Jacqueline Nachtmann, Creußen; Simone Grill, Georgensgmünd; Stefan Weber, Bayreuth; Fabian Steinberger, Brunnen; Uli Grieger, Halblech) ein Paket mit fairen Leckereien aus dem missio Shop, unter anderem mit fairem Kaffee, Schutzengel-Schokolade, getrockneten Mangos von den Philippinen aus dem Projekt „PREDA“, sowie die Gebetsbroschüre „Das Göttliche. Frauen suchen und finden – Gedanken und Kunst von Frauen aus aller Welt“ für die weiblichen Teilnehmerinnen und den Karikaturenkatalog „Alle in einem Boot“ für die männlichen Teilnehmer. Die Preise wurden Anfang März 2019 im Rahmen der Bundesversammlung der KLJB in Rastatt verlost. 

 

Im Rahmen der KLJB-Mitgliederaktion TURN IT! Hier gedreht, Welt bewegt! zum Thema Nachhaltigkeit hatten KJLB-Ortsgruppen, Kreis- oder Diözesanverbände von September bis Dezember 2018 in ihren Dörfern und Gemeinden zum Handy-Spenden aufgerufen.

 

Beim gemeinsamen LandjugendtreffenRENDEZVOUS! Gemeinsam für Europa!” im August 2018 lud die KLJB zusammen mit dem Mouvement Rural de Jeunesse Chrétienne (MRJC) ins französische Besançon ein. Bei Workshops zu verschiedenen Themen, etwa aus den Bereichen Glaube & Kirche, Demokratie & Partizipation oder Zusammenleben auf der Erde informierten sich die Teilnehmer auch über den Zusammenhang zwischen den Rohstoffen in unseren Handys und sozialen sowie ökologischen Problemen in den Förderländern. Viele brachten alte Mobiltelefone zum Recyceln mit, so dass zu diesem Zeitpunkt bereits knapp 100 Altgeräte zusammenkamen.

 

DPSG Handyaktion Foto Tobias Regesch DPSGFoto: Tobias Regesch, DPSG

Auch die Deutsche Pfadfinderinnen- und Pfadfinderschaft Sankt Georg (dppsg) unterstützt die missio Handy-Spendenaktion. 17 Stämme haben sich an der Woche der Goldhandys 2018 beteiligt. Insgesamt kamen dabei 1.052 Handys zusammen. Die ersten beiden Plätze bei der DPPSG-eigenen Verlosung gingen an Stämme in Bayern: an den gleichnamigen Stamm nach Kulmain und an St. Sebastian Rotthalmünster in Kirchham, Erlbach. Der dritte Platz ging an Graf-Folke-Bernadotte Rüthen aus NRW.

Weitere Informationen zu der Aktion gibt es direkt auf der Homepage des DPSG Bundesverbands.

 

 

 

* Durch die Zusammenarbeit mit Mobile-Box wird die Rücknahme rechtlich ermöglicht. Nähere Informationen zu unserem Kooperationspartner finden Sie hier:     
www.mobile-box.eu 

** Bei der Wiederverwendung des Handys werden alle persönlichen Daten mittels herstellereigener Verfahren gelöscht. Beim Recycling werden die Handys und damit alle Daten physisch zerstört.

Machen Sie mit!



missio Aktion Furchtlos

Aktion Furchtlos

Auf Ungerechtigkeiten gegen Frauen hinweisen – das hat sich missio München mit der Aktion Furchtlos zum Ziel gesetzt. Im Mittelpunkt stehen missio-Partnerinnen, die sich als Rückgrat der Kirche für ...


­