missio Aktion Furchtlos

Auf Ungerechtigkeiten gegen Frauen hinweisen – das hat sich missio München mit der Aktion Furchtlos zum Ziel gesetzt. Im Mittelpunkt stehen missio-Partnerinnen, die sich als Rückgrat der Kirche für die Rechte von Frauen und Mädchen stark machen. Ausgewählte Projektbeispiele veranschaulichen ihren selbstlosen Einsatz für Gesundheit, Menschenrechte, Religionsfreiheit und Friedensarbeit  kurz: für eine bessere Welt.

Starke Frauen – weltweit

 

Aktuelles

 

71a603fd91dbf6b04bf3c4808d5e10fe_w720_h369_cp missio München - Aktion Furchtlos

Senegal zu Gast: Online-Live-Talks

Der Monat der Weltmission im Oktober hat in diesem Jahr den Senegal im Fokus. missio München hat eine Reihe von Live-Talks mit den Gästen aus dem westafrikanischen Land veranstaltet: Darunter ein Round-Table-Gespräch zusammen mit der Hanns-Seidel-Stiftung und hochkarätigen Gästen aus Senegal und der Politik sowie ein gelebter interreligiöser Dialog zwischen Bischof und Kalif. Hier finden Sie eine Übersicht und Möglichkeiten, die Diskussionen noch im Nachhinein anzuschauen. 

Kora-Spieler im Kloster Keur Moussa

Das neue missio magazin ist da

Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht erneut das westafrikanische Land Senegal, unser Gastland im laufenden Weltmissionsmonat Oktober. In der Titelgeschichte "Kein Krieg und noch kein Frieden“ reisen missio-Redakteur Christian Selbherr und Fotograf Jörg Böthling in die Casamance, den südlich von Gambia gelegenen Teil des Landes. Der Kampf um die Unabhängigkeit der Region gehört zu den vergessenen Konflikten. Die Waffen schweigen zwar zur Zeit, doch die Wunden des Krieges sind fast überall zu spüren.


Mitmachen

Aktion FurchtlosEngagieren Sie sich für die Aktion Furchtlos und setzen sich so für starke Frauen weltweit ein! missio München bietet Aktionspakete mit vielfältigen Materialien an. Diese eignen sich für den Einsatz bei Pfarrfesten, Diözesanveranstaltungen oder Events an Schulen.

Unter dem Motto "Herzen werfen – Gewalt abräumen" bieten Sie Ihren Besuchern einen spielerischen Zugang zu einem schwierigen Thema und geben ihnen die Möglichkeit, ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen.

Die Mitmach-Aktion erfordert keine große Vorbereitung und funktioniert nach dem Modell des Dosenwerfens: Es gilt, mit den Furchtlos-Herzen symbolisch die Mauer der Gewalt gegen Frauen einzuwerfen.

Als Zeichen Ihrer Verbundenheit können Sie Meskel Kelta oder Mama Regina im wahrsten Sinne des Wortes Ihr Herz schenken: Schicken Sie unseren Powerfrauen einen persönlichen Wunsch. Wir geben diesen dann weiter. Verschenk Dein Herz!

 

"Mit der Aktion Furchtlos wollen wir darauf aufmerksam machen, dass christliches Zeugnis in der Welt Engagement, Kraft und Mut verlangt. Wir von missio unterstützen Menschen, die sich dafür einsetzen", bekräftigt Monsignore Wolfgang Huber, Präsident von missio München

 

Aktionspakete

Die Materialien für Ihren Furchtlos-Stand erhalten Sie zum Selbstkostenpreis von insgesamt 18 Euro.

 

Die Pakete beinhalten:

  • 10 Blechdosen

  • 5 rote WurfherzenAktion Furchtlos Herzen werfen

  • 50 Furcht-Lose: Basis-Infos zur Aktion, im Losformat zum Aufreißen

  • 10 missio magazin-Sonderdrucke zu missio-Partnerin Mama Regina / Tansania  hier auch zum Download

  • 3 Furchtlos-Plakate Din A2 mit Mama Regina hier auch zum Download

  • 2 Plakate Din A4 zum "Herzen-Werfen" zur Vorankündigung für Ihr Event hier auch zum Download

  • 50 Halsketten mit kleinen bunten Kreuzen als Preise für die Teilnehmer

 

Aktion Furchtlos unterwegs

 

 

Wir freuen uns, wenn Sie die Erlöse oder einen Teilerlös von Ihrem Festes für Projekte der Aktion Furchtlos spenden und damit weltweit starke Frauen wie Mama Regina stärken. Sie können unsere Projektpartnerinnen auch direkt unterstützen:  

 

Kontakt

missio SHOP

missio SHOP

Bestellung der Materialien (bitte ggf. mit Kundennummer)

+49 (0)89/5162620 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Krischer, Dr. Michael

Dr. Michael Krischer

missio-Ansprechpartner für inhaltliche Fragen

+49 (0)89/5162-247 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

­