Mitmachen

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Christian-Ernestinum-Gymnasiums in Bayreuth haben mehr als 200 Handys für missio gesammelt.

Mach mehr aus deinem alten Handy: Es ist Gold wert! Fast 200 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt allein in Schubladen in Deutschland herum, wie aus einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitcom hervorgeht. In ihnen verbergen sich rund 6000 Kilogramm Gold sowie weitere wertvolle Rohstoffe. 2018 lag die Zahl der ungenutzten, alten Geräte noch bei gut 124 Millionen. Damals wurde der Wert der verschwendeten Ressourcen bereits auf mehr als 250 Millionen Euro geschätzt.

missio München nimmt in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box *  solche alten Handys als Spende entgegen. Je nachdem, ob das Mobiltelefon wiederverwendet werden kann oder in Sekundär-Rohstoffe zerlegt wird, erhält missio für jedes recycelte Handy eine Vergütung von 0,40 Euro und für jedes wiederverwendete Handy 2 Euro. Dabei hat Wiederverwendung Vorrang vor Verwertung** Mit dem erzielten Gewinn unterstützt missio die Arbeit seiner Projektpartnerinnen und Partner in Afrika, Asien und Ozeanien.

7_2021-Handyspendenaktion-Theresia-Gerhardinger-Schule.jpgDie Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Christian-Ernestinum-Gymnasiums in Bayreuth haben mehr als 200 Handys für missio gesammelt.

Seit mehr als 20 Jahren kämpfen beispielsweise im Osten der Demokratischen Republik Kongo bewaffnete Milizen um die Vorherrschaft und finanzieren sich nicht zuletzt durch wertvolle Bodenschätze in der Region. Die sogenannten Konfliktrohstoffe sind häufig essentiell für die Fertigung von Elektrogeräten. So schützt etwa Coltan unsere Handys vor Überhitzung. Die Einnahmen aus dem Abbau ermöglichen den lokalen Milizführern den Kauf von Waffen und die Fortsetzung von Bürgerkriegen. Millionen Menschen sind dadurch zu Flüchtlingen in ihrer eigenen Heimat geworden.

Mit der Handy-Spendenaktion kann jeder etwas gegen Elektroschrott und für den Frieden tun. Dein altes Handy abzugeben, schont die Ressourcen, schützt die Umwelt vor Ausbeutung, hilft Menschenrechte zu wahren und trägt hoffentlich dazu bei, dass der Krieg um Bodenschätze bald ein Ende hat.

 

Hören Sie hier einen Bayern2-Radiobeitrag vom 25. April 2021 zur missio Handy-Spendenaktion:

 

 

 

Schick uns dein altes Handy zu! 

Handyaktion Gutes tun FotoMit einem Klick gibt es alle Informationen zur Handyaktion, zur Checkliste und zum Versand der gesammelten Handys hier zum Download>>

Zur Bestellung der Spendenbox, der Aktions- und Informationsmaterialien für Ihre Handy-Spendenaktion in Schulen, Gemeinden oder Jugendgruppen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Webdossier

*** Unser Web-Dossier www.missio-goldhandys.de wurde ausgezeichnet mit dem Alternativen Medienpreis 2019 ***

Bitte auf das Bild klicken. Webdossier öffnet sich in einem neuen Fenster. Alternativ können Sie das Webdossier auch direkt über diesen Link öffnen https://www.missio-multimedia.de/goldhandys.

 missio pageflow cover

 

***HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH*** allen Gewinnerinnen und Gewinnern der Frühjahrs-Verlosung 2022!!

4 2022 Frühjahrsverlosung Handyaktion 2022Glücksfee der Frühjahrs-Auslosung 2022 war Schwester Ruth Schmidl.  

Auch bei unserer Frühjahrs-Verlosung 2022 kann sich der Gewinner beziehungsweise die Gewinnerin des Hauptpreises über ein wiederaufbereitetes Smartphone freuen. Für neun weitere Teilnehmer gibt es ein Paket aus dem missio Shop, unter anderem mit fairem Kaffee, Fruchtgummi, Schutzengel-Schokolade und getrockneten Mangos von den Philippinen aus dem Projekt PREDA. Die Glücklichen werden von uns benachrichtigt.

Auch du möchtest gewinnen? Mach mit und schick uns dein altes Handy zu!
Alle Informationen, Hinweise zum Versand und das Einsendeetikett gibt es hier zum Download als PDF-Dokument>

 




 

Gewinnspiel: Unter allen Einsendungen verlost missio München zehn tolle Preise. Die nächste Verlosung findet im Herbst 2022 statt. Daran können alle teilnehmen, die ihr(e) Handy/s bis dahin bei uns abgegeben oder eingeschickt haben. Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen als PDF-Dokument.

 

Handy-Spendenaktion in Kooperation mit Kolping

 

10 2021 Handyspendenaktion AltenerdingDas Kolpingwerk Deutschland und missio sind zum Weltflüchtlingstag 2018 im westfälischen Lippstadt in ihre gemeinsame Handy-Spendenaktion gestartet. Ein Jahr nach dem Startschuss verkündeten Kolping und missio gemeinsam beim Steyler Klosterfest in Sankt Augustin die Fortführung der Kooperation.

Viele Kolpingmitglieder und Kolpingsfamilien haben mittlerweile Aktionspakete bestellt und richten Annahmestellen für gebrauchte Handys ein. Annahmestellen, die mit Öffnungszeiten anmeldet sind, werden in die Online-Karte eingetragen, so dass Interessierte die für sie nächstgelegene Annahmestelle im Internet finden.

An allen Standorten der Kolping-Roadshow und den missio-Truck "Menschen auf der Flucht" gibt es Informationen rund um das Handyrecycling und zu den Themen "Flucht" und "Bekämpfung von Fluchtursachen".

Weiterführende Informationen:

  •  Informationen zur Teilnahme an der Aktion und zum Zeitplan bietet ein Beitrag, der in der Rubrik "Bildung und Aktion" in Ausgabe 3/2018 von Idee & Tat, der Zeitschrift für Führungskräfte im Kolpingwerk Deutschland, erschienen ist.

 

"Als Kooperationspartner unterstützen wir die Aktion 'Alte Handys für einen guten Zweck' von missio. Sie ist wichtig und wertvoll, denn damit können wir gemeinsam auf die schlimmen Menschenrechtsverletzungen im Kongo aufmerksam machen, die viel mit unseren Handys zu tun haben.“

Ulrich Vollmer, Bundessekretär des Kolpingwerkes Deutschland.

4 2021 Handyübergabe Kolping 50.000 Handys50.000 Handys von Kolpingsfamilien für Aktion von missio München und Aachen

Für die missio Handy-Spendenaktion haben allein die Kolpingsfamilien in Deutschland insgesamt 50.000 Handys zusammengetragen. Seit Juni 2018 unterstützt das Kolpingwerk Deutschland als Kooperationspartner von missio München und Aachen die Handy-Spendenaktion, die im Herbst 2017 ins Leben gerufen wurde und die seitdem von zahlreichen Pfarreien, Schulen, Firmen und Institutionen unterstützt wird. Insgesamt wurden bisher von missio deutschlandweit mehr als 215.000 Alt-Geräte dem Wertstoffkreislauf zugeführt. Das 50.000. Handy des Kolpingwerks wurde am 20. April 2021 von der Kolpingsfamilie Kaufbeuren übergeben. Lesen Sie dazu auch unseren ausführlichen Beitrag zum 50.000. Kolping-Handy>>

 

Das Video zur Übergabe

Informationen zu den Sammelstellen in und um Kaufbeuren gibt es hier>>

 *** Herzlichen Dank an alle Kolpingmitglieder, die sich in den letzten Monaten für die Aktion stark gemacht haben!***

Als Kolpingfamilie wenden Sie sich bitte zur Bestellung der Materialien an den missio Shop, bei inhaltlichen Fragen schreiben Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Social Media 

 

Vorlagen zur Bewerbung der missio-Handyaktion in den sozialen Medien. Partner können gerne das eigene Logo ergänzen. Copyright: Friedrich Stark/missio München

   missio handyaktion facebook 1

 Facebook Motiv 1 (1600*900)

 

missio handyaktion facebook 2

Facebook Motiv 2 (1600*900)

 

missio handyaktion facebook 3

Facebook Motiv 3 (1600*900)


 

missio handyaktion insta 1

Instagram Motiv 1 (1080*1080)

 

missio handyaktion insta 2

Instagram Motiv 2 (1080*1080)


 

missio handyaktion insta 3

Instagram Motiv 3 (1080*1080)

 

 

 

* Durch die Zusammenarbeit mit Mobile-Box wird die Rücknahme rechtlich ermöglicht. Nähere Informationen zu unserem Kooperationspartner finden Sie hier:     
www.mobile-box.eu

** Bei der Wiederverwendung des Handys werden alle persönlichen Daten mittels herstellereigener Verfahren gelöscht. Beim Recycling werden die Handys und damit alle Daten physisch zerstört.

Schwester Ruth Schmidl 2021Mit der missio-Aktion Suchen, Sammeln, Spenden können Sie mit Kleinem Großes bewirken. Haben Sie beispielsweise eine Briefmarkensammlung, Münzen oder alten Schmuck, den oder die Sie gerne für einen guten Zweck abgeben möchten? Dann freuen wir uns auf Ihre Spende! 

Für unsere Aktion ist seit Sommer 2020 Schwester Ruth Schmidl ehrenamtlich für missio tätig. Schwester Ruth gehört dem Orden der Missionarinnen Christi an. Seit rund fünf Jahren wirkt eine Gemeinschaft von vier Schwestern bei missio in München. Sie freut sich, wenn viele Päckchen mit gesammelten Utensilien bei missio eintreffen, die sie sortiert, um sie dann an entsprechende Händler zu verkaufen. Der Erlös aus den Verkäufen – bisher etwa 3.000 Euro jährlich – fließt in missio-Projekte.

 

Wollen Sie sich – sei es als Privatperson, Pfarrei oder als Schulklasse – an der Aktion Suchen, Sammeln, Spenden beteiligen? Jederzeit gerne! Schicken Sie dazu einfach Ihre Postsendung mit Ihren gesammelten Briefmarken, Münzen, altem Schmuck, Uhren, Gold etc. an:

missio München
z. H. Schwester Ruth Schmidl
Pettenkoferstraße 26 - 28
80336 München

Nähere Informationen erhalten Sie direkt bei Schwester Ruth Schmidl unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter telefonisch unter 089/ 51 62-215.

Bewirken Sie mit Kleinem Großes!

643e1c3c4a0c044ac48c3dd274241bc2_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

Mit der neuen digitalen Begegnungsplattform #missioforyou bringt missio München Jugendliche und junge Erwachsene aus afrikanischen und asiatischen Ländern und Deutschland näher zusammen. Mit der Aktion sollen junge Menschen hier bei uns, aber auch in den missio-Partnerländern Einblicke in die Lebenswirklichkeiten der jeweils anderen bekommen. Was beschäftigt uns gerade hier und dort? Wie finden wir uns alle in einer sich ständig wandelnden Welt zurecht? #missioforyou soll helfen, globale Zusammenhänge zu erkennen und den Bezug zu den jeweiligen Lebenswelten herzustellen.

Grenzübergreifende Premiere feierte #missioforyou im Sommer mit einer deutsch-kenianischen Tanz-Aktion: Münchner Jugendliche tanzten in einem Gemeinschaftsprojekt von missio München und dem Schauburg-Theater für Junges Publikum zusammen mit Jugendlichen aus Caritas-Zentren in Nairobi zum Thema "Freiheit". In dem Projekt "Tanz LAB" vernetzten sich die Jugendlichen ein Wochenende lang digital und verständigten sich über Tanz und Improvisation. Angeleitet wurden die jungen Tänzerinnen und Tänzer auf deutscher Seite von Schauspieler Klaus Steinbacher ("Das Boot", "Oktoberfest 1900") und der Tänzerin und Tanzpädagogin Laura Saumweber sowie auf kenianischer Seite von Jermaine Nickson Momanyi Obaga, Leiter der Kenya Dance Academy. Den Impuls für die Zusammenarbeit gab Klaus Steinbacher. Der 27 Jahre alte Schauspieler, der vor Kurzem mit dem österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy ausgezeichnet wurde, kennt missio München aus seiner Schulzeit und schlug das Projekt vor, um sich für das Münchner Hilfswerk einzusetzen.

#missioforyou bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Plattform zum Austausch: Junge Menschen zusammenzubringen und Welten zu verbinden, ist eines der Herzensanliegen von missio München. Durch einen solchen Austausch wächst das Verständnis füreinander. Zugleich können sich Ideen entwickeln, wie Lebensqualität für junge Menschen hier bei uns und in Afrika möglich ist. Es ist wichtig, füreinander und miteinander Verantwortung zu übernehmen. So wird unser christlicher Auftrag und die Verbundenheit untereinander sichtbar und wirksam.

Unter dem Hashtag #missioforyou sind die Aktionen zu der Kampagne auf Facebook und Instagram zu finden.

Unterstützen Sie mit dem Kauf des Elfchenkalender die missio-Aktion Solidarität.

Gemeinsam mit missio München haben kirchliche Mitarbeiter 1980 die Aktion Solidarität – Laien füreinander ins Leben gerufen. Ziel der Aktion ist es, die Arbeit der Laien in Ländern der Einen Welt zu unterstützen. 

Partnerland der Aktion Solidarität sind die Philippinen, da dort die Kirche von einer breiten Laienarbeit lebt. Die meisten Frauen und Männer in den dortigen Diözesen arbeiten ehrenamtlich. Wenn sie dennoch ein Gehalt beziehen, ist dies so minimal, dass es an der Grenze des Existenzminimums liegt. Die finanzielle Hilfe ist für die Laien auf den Philippinen eine unentbehrliche moralische Unterstützung und eine Ermutigung, ihre Arbeit sowie ihren Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und ethnische Minderheiten fortzusetzen.

Die Beiträge aus der Aktion Solidarität fließen in einen Fonds und kommen ungeschmälert diözesanen Projekten auf den Philippinen zu. Laienvertreter und Diözesanleitung vor Ort entscheiden gemeinsam über die Verwendung der Gelder. In der Regel werden Krankenversicherungen, Schulgeld für die Kinder oder Notfallhilfen für die Familien der kirchlichen Mitarbeiter finanziert.

Um Geld zu sammeln, erscheint jedes Jahr der Elfchenkalender: Ein Kalender mit "Elfchen" - kurzen Gedichten bestehend aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden.

Unterstützen Sie die Aktion Solidarität – Laien füreinander mit dem Elfchenkalender 2022.

 
Bei weiteren Fragen zur "Aktion Solidarität – Laien füreinander" kontaktieren Sie jederzeit:

492716591a7aa91d15dba23d7a6f7d85_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

Engagieren Sie sich mit missio!

Wir unterstützen unsere Projektpartner in Afrika, Asien und Ozeanien – mit Ihrer großzügigen Hilfe. missio München bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auch aktiv einzubringen. 

492716591a7aa91d15dba23d7a6f7d85_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

... sind junge Frauen und Männer, die sich befristet (in der Regel für ein Jahr lang) auf eine missionarische Erfahrungsreise in Afrika, Asien, Ozeanien oder Lateinamerika begeben. Aus ihrem Glauben heraus möchten sie sich für eine gerechtere und sozialere Welt einsetzen. Sie lassen sich während ihres Einsatzes bewusst auf andere Menschen, Kulturen und Religionen ein. Sie begegnen anderen Menschen im gemeinsamen Mitleben, Mitarbeiten und Mitbeten. Dadurch lernen sich die Menschen der Einen Welt besser kennen und verstehen.

Nach ihrer Rückkehr können Missionar*innen auf Zeit diese Impulse für ihr Leben, aber auch für ihre gesellschaftliche, politische oder kirchliche Teilhabe fruchtbar machen und die Erfahrungen weitertragen.

Der MaZ-Einsatz wird zudem staatlich gefördert durch das weltwärts-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Mehr Informationen 

 

8af6e82d52ca148924a2e23eb36c0cab_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

missio for kids - unsere Materialien

0cab2354a37b8cd6d8022dece10ad598_w720_h369_cp missio München - Mitmachen

Spirituelle Elemente

Hier finden Sie verschiedene Bausteine für Kinder und Familien zu den Themen "Frieden", "Solidarität", "Unterwegs-Sein" und "Miteinander". Werden Sie Teil der weltweiten Gebetsgemeinschaft!

Leporello

Leporello "Ökologie & Spiritualität"

Mit diesem Leporello zu "Ökologie & Spiritualität" lädt missio München dazu ein, den Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi und die Bedeutung der Papst-Enzyklika Laudato si für unser Leben zu entdecken.

­