4a6fb15f25961ebf069492cdd8d6570f_w720_h369_cp missio München - Nachrichten

Irak – Bis auf vier Kilometer rückte der IS im Jahr 2014 an das orthodoxe Kloster Mor Mattai im Irak heran. Der Mönch Raban Yousiff und seine Mitbrüder hielten den Angreifern stand. Im Interview mit missio-magazin-Redakteur Christian Selbherr spricht Yousiff über diese Zeit der Angst und der Ungewissheit.

65096d53ce862edc8e592359d4bbb4ba_w700_h369_cp missio München - Nachrichten
Friedensgebet 2018 – Zum neuen Jahr stellen die Internationalen Katholischen Missionswerke missio München und missio Aachen sowie das Evangelische Missionswerk in Deutschland (EMW) das Ökumenische Friedensgebet 2018 vor. Autor sowie Künstlerin des Bildmotivs kommen dieses Mal aus Äthiopien, dem missio-Beispielland zum Sonntag der Weltmission im Oktober 2018. Das Angebot richtet sich an Gemeinden, Religionslehrer oder Betreuer von Jugendgruppen.

45b51f7327ee908c6ec51cb7da65eedb_w720_h369_cp missio München - Nachrichten
Afrikatag 2018 – Zu Spenden für den Afrikatag rufen das Internationale Katholische Missionswerk missio München und missio Aachen gemeinsam mit der Schirmherrin Gundula Gause auf. Die Kollekte zum Afrikatag 2018 wird in allen Bistümern in Bayern am 6. Januar und im Bistum Speyer am 7. Januar gehalten. "Damit sie das Leben haben", lautet das Leitwort der ältesten gesamtkirchlichen Kollekte der Welt. Mit den Spenden werden Priester und Ordensfrauen in den bedürftigsten Ländern des Kontinents unterstützt und für Seelsorge sowie Sozialarbeit ausgebildet.

a3705cf980e63e00cdb5a244c40cc9aa_w700_h369_cp missio München - Nachrichten
Zum Weltfriedenstag – Im Vorfeld des Weltfriedenstags (1. Januar) hat der Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks missio München, Monsignore Wolfgang Huber, mit Blick auf die Lage im Nahen Osten und die Jerusalem-Frage zur Stärkung der versöhnlichen Kräfte aufgerufen: "Es ist fahrlässig, das zähe Ringen um ein friedliches Miteinander in der ohnehin instabilen Region durch verbales Gepolter und politisches Lavieren zu belasten", betonte Huber. "Als Christen sind wir aufgerufen, offen auf andere zuzugehen und Dialog, Versöhnung und Ausgleich anzustreben statt zu polarisieren."

ca8aad0e9772fd79129abe8df6d1e5b9_w720_h369_cp missio München - Nachrichten

Engagement – Eine Spende in Höhe von 1500 Euro haben die Schüler der Klasse 8a der Orlando-di-Lasso-Realschule Maisach bei verschiedenen Verkaufs- und Tombolaaktionen im vergangen Schuljahr gesammelt. Am Mittwoch (20. Dezember) übergaben die Jugendlichen gemeinsam mit ihrem Geographie-Lehrer Daniel Thiel und Schulleiterin Doris Lux den Betrag an das katholische Hilfswerk missio München. Mit dem Geld unterstützen sie das missio-Projekt "Ausbildung und Bildung für Mädchen auf den Straßen Nairobis“.

77647d0b4e32e7bc6d3e0b3b5b9a9666_w300_h369_cp missio München - Nachrichten
Stephanustag – Die koptischen Katholiken in Ägypten werden im kommenden Jahr ihr erstes Kloster einweihen. Ein Projekt, das die Missionsbenediktiner aus St. Ottilien angestoßen haben. Das Internationale Katholische Missionswerk missio München und die Erzdiözese München und Freising fördern die Klostergründung mit 30.000 Euro, wie missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber anlässlich des Stephanus-Tages (26. Dezember) zum Gedenken bedrängter Christen bekannt gibt.

6edbde33998870ccbb0cbe831d104ba0_w700_h369_cp missio München - Nachrichten

Internationaler Tag der Menschenrechte – Zum Tag der Menschenrechte am Sonntag (10. Dezember) ruft missio München dazu auf, die friedlichen Proteste gegen den blutigen Anti-Drogen-Krieg des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte zu unterstützen. "Die Menschenrechte werden auf den Philippinen mit Füßen getreten. Das aktuelle Vorgehen von Präsident Rodrigo Duterte ist zutiefst menschenverachtend und grausam", kritisiert der Präsident des Internationalen Katholischen Missionswerks, Monsignore Wolfgang Huber, die derzeitige Menschenrechtssituation auf den Philippinen.

a6ab67769eee0e16be5924f9aca6d625_w700_h369_cp missio München - Nachrichten

Die Lebensbedingungen in der Einen Welt verbessern – das ist das Anliegen von missio München. Unterstützung bekommt das Internationale Katholische Missionswerk jetzt von der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Bei einem Treffen sicherte deren entwicklungspolitischer Sprecher Klaus Steiner dem Präsidenten von missio München, Monsignore Wolfgang Huber, zu, künftig enger zusammenzuarbeiten.

8686a933d0c877b7e671d483d9516587_w533_h369_cp missio München - Nachrichten

Jubiläum – Seit 1997 fördert der Katholische Fonds die weltkirchliche und entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland. Am 24. November feiert die Organisation ihr 20-jähriges Bestehen. Etwa eine halbe Million Euro bewilligt der Fonds dabei alljährlich.

bbf70c6057dd037acd0b6ac329b0ed93_w720_h369_cp missio München - Nachrichten

Kooperation – Die junge Pfarrei Benga im ostafrikanischen Malawi will die Grundschulbildung der Kinder in ihrer Gemeinde dringend verbessern. Die Unterstützung von Sternstunden hat es missio-Projektpartner Pater Manuel Hernandez jetzt ermöglicht, zwei Schulen mit weiteren Klassenräumen zu erweitern und bestehende Klassenräume mit dem Nötigsten auszustatten. Die bei der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks zuständige Projektmanagerin Marianne Lüddeckens überreichte Pater Hernandez am Montag (13. November) einen Scheck über 30.800 Euro.

9734183100f2832325d97a1990a3631f_w700_h369_cp missio München - Nachrichten
Buchlesung – Er lebt zusammen mit zwei weiteren Mitbrüdern in einer Plattenbausiedlung in Leipzig. "Viele Wohnungen stehen leer und in einigen sind jetzt Flüchtlinge eingezogen. Ich interessierte mich für unsere Nachbarn, und so kamen wir ins Gespräch", sagte Bruder Andreas Knapp am Montagabend (6. November) bei der Präsentation seines Buches "Die letzten Christen" im Haus der Weltkirche in München. Sein Werk beschreibt den schleichenden Exodus der Christen des Nahen Ostens.

d62da9f72c96c05fd05c2b5554f7f0d2_w700_h369_cp missio München - Nachrichten
Engagement – "Kinder sind unsere Zukunft" – davon ist Anton B. Steber, Gründer der Steber & Partner Stiftung in Speyer, überzeugt. Überzeugt hat ihn auch die Arbeit der missio-Projektpartner, der Schwestern des Salvatorianerordens, die sich auf der philippinischen Insel Cebu für schutzbedürftige Kinder und Frauen einsetzen. Jetzt fördert die Stiftung das missio-Projekt.

­