96dcf655ee78a897799151ac10cf4353_w1170_h600_cp missio München - Internationaler Tag der Menschenrechte: missio warnt vor wachsender Unterdrückung religiöser Minderheiten

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am Freitag (10. Dezember) warnt missio München vor wachsender Unterdrückung von religiösen Minderheiten weltweit. "In Artikel 18 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte heißt es, jeder habe das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Leider müssen wir in unseren Partnerländern in Asien und Afrika aber vermehrt miterleben, wie religiöse Minderheiten – sehr oft sind dies Christen – diskriminiert und angegriffen werden“, betont missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber. Mit einem Online-Diskussionsabend (10. Dezember, 19.30 Uhr) richten wir den Blick auf Indien, wo besonders Christen und Muslime regelmäßig Zielscheibe von Angriffen werden.

"Gerade haben wir erfahren, dass wieder eine katholische Schule im Bundesstaat Madhya Pradesh von rund 500 hinduistischen Extremisten verwüstet wurde. Während der Prüfungen der 12. Klasse warfen die Angreifer Steine auf das Gebäude, beschädigten Fenster und Möbel. Gott sei Dank blieben Schüler und Lehrer unverletzt", berichtet Monsignore Huber. "Das Recht auf Religionsfreiheit gehört zur Personenwürde, die uns von Gott geschenkt ist."

Klima der Angst und des Misstrauens

Indien wird seit 2014 von der hindunationalistischen Partei BJP unter Premierminister Narendra Modi regiert. "Mit ihrer nationalistischen Einstellung fördert die Regierung ein Klima der Angst und des Misstrauens, das sich immer öfter in Gewalt gegen Minderheiten entlädt", betont missio-Auslandsreferentin Branka Begic, die seit vielen Jahren eng mit Projektpartnerinnen und –partnern in Indien zusammenarbeitet. "Der Dialog zwischen den Religionen, der maß­geblich zum friedlichen Miteinander in Indien beigetragen hat, gerät mehr und mehr in Gefahr. Wiederholt ist es in der Vergangenheit zu Lynchmorden gekommen, die sich gegen Muslime, aber auch Dalit oder die indigene Bevölkerung richten."

Bei einer Onlinediskussion am Freitag, 10. Dezember, um 19.30 Uhr wird missio-Indien-Expertin Branka Begic über die Situation in Indien informieren und missio-Projekte vorstellen, die sich aktiv für die Zusammenarbeit und Versöhnung der Religionen einsetzen. Die Veranstaltung findet online per Zoom statt. 
Zoom-Meeting beitreten:
https://us06web.zoom.us/j/81734001886?pwd=VlQ1dk5WUnRYaGpZU1lIUkJMVFBhZz09
Meeting-ID: 817 3400 1886
Kenncode: 296375 

>> ZUR VERANSTALTUNG

 

­