0791c880562e9138dd2efa55f1bd74a7_w1170_h600_cp missio München - Sonntag der Weltmission in Bamberg

Mit einem Gottesdienst im Bamberger Dom feiert missio am Sonntag, 27. Oktober, den Höhepunkt des diesjährigen Außerordentlichen Monats der Weltmission. Im Mittelpunkt steht die Partnerregion Nordostindien. Der Weltmissionssonntag ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Um die im 19. Jahrhundert entstandenen missionarischen Initiativen besser zu koordinieren, rief Papst Pius XI. 1926 erstmals den Weltmissionssonntag aus. Jedes Jahr wird seither in rund 100 Ländern für die soziale und pastorale Arbeit der katholischen Kirche in den 1.100 ärmsten Diözesen der Welt gesammelt. Für Oktober 2019 hat Papst Franziskus unter dem Leitwort "Getauft und gesandt" einen Außerordentlichen Monat der Weltmission ausgerufen.

Die Feierlichkeiten zum Sonntag der Weltmission beginnen in Bamberg bereits am Freitag (14.00 Uhr) mit einer Ausstellungseröffnung durch Erzbischof Ludwig Schick in der Filiale der Liga-Bank (Herzog-Max-Str. 12): Dort werden Fotos des missio-magazin-Fotografen Fritz Stark gezeigt, der gemeinsam mit den Redakteuren Sophie Kratzer und Christian Selbherr Nordostindien bereiste und missio-Projektpartner und ihr Engagement in Bildern festhielt. Die Ausstellung ist dort bis 8. November zu sehen.

Ebenfalls am Freitag findet in Bamberg, im Zirkus Giovanni der Salesianer Don Bosco (Teufelsgraben) das deutsch-indische Jugendfestival "Khublei" statt. Geboten wird ein bunter Mix aus Unterhaltung und Infotainment rund um das Thema "Wie können wir die Welt verändern". Alle Infos und den Flyer finden Sie hier >>

Symposion zum Außerordentlichen Monat der Weltmission

Ein Symposion zum Außerordentlichen Monat der Weltmission 2019 gibt es am Samstag (26. Oktober) in Weismain. In der Pfarrkirche St. Martin (Kirchplatz 5) findet dort um 17.30 Uhr zunächst ein Gedenkgottesdienst mit Erzbischof Schick für den Missionar und Wegbereiter der Kirche in Nordostindien, Pater Otto Hopfenmüller (1844-1890) statt. Um 19.30 geht es weiter im Kolpinghaus (Kolpingplatz 1) mit einem Rundgespräch zum Thema "Mission – gestern und heute". Unter anderen mit dabei: Erzbischof Schick, Kurienerzbischof Protase Rugambwa, Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker in Rom, missio-Präsident Wolfgang Huber und die stellvertretende Leiterin des Erzbischöflichen Jugendamts Bamberg, Dr. Susanne Krogull.

Am Sonntag, 27. Oktober, findet dann im Bamberger Dom um 9.30 Uhr mit einem Pontifikalamt die zentrale Feier zum Sonntag der Weltmission statt – mit Erzbischof Schick, Kurienerzbischof Protase Rugambwa, missio-Präsident Wolfgang Huber und allen missio-Gästen aus Indien sowie indischen Ordensleuten, die in der Erzdiözese Bamberg wirken. Dem Gottesdienst schließt sich eine Festveranstaltung (11.30 bis 15.00 Uhr) im Don Bosco Jugendwerk (Jakobsplatz 15, 96049 Bamberg) an.

Alle Informationen rund um den Sonntag der Weltmission finden Sie hier >>

 

­