10701a41c57b1d4990ea972f5cd67867_w1070_h600_cp missio München - Online-Vortrag: Von der Kongo-Krise zu Corona - Narrative der Afrika-Berichterstattung 1960 bis 2021

Wir laden Sie herzlich ein zum Online-Vortrag „Von der Kongo-Krise zu Corona - Narrative der Afrika-Berichterstattung 1960 bis 2021“ mit dem Afrikanisten und Kommunikationswissenschaftler Dr. Martin Sturmer. 

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurde Afrika in deutschsprachigen Medien eine Katastrophe unbeschreiblichen Ausmaßes vorhergesagt. Optimistischere Stimmen, die unter anderem auf die junge Bevölkerung und Afrikas Erfahrung im Umgang mit Pandemien verwiesen, wurden kaum gehört. Woher kam der überbordende Pessimismus?

Die Antwort liegt in der Entwicklung der Afrika-Berichterstattung der vergangenen sechs Jahrzehnte, in der sich die wesentlichen Standarderzählungen eingebürgert haben: von den Schreckensherrschaften der Diktatoren Idi Amin Dada und Mobutu Sese Seko über die Hungerkatastrophen im Biafra-Krieg oder in Äthiopien zur extremen Gewalt in Bürgerkriegen und den Genozid in Ruanda.

In seinem Vortrag beleuchtet der Afrikanist und Kommunikationswissenschaftler Martin Sturmer die Mechanismen der Medienberichterstattung über Afrika und zeigt Auswege aus der journalistischen Dramatisierungsfalle.

Die Veranstaltung fand amn Dienstagabend, 4. November 2021, statt. Unter diesem Link können Sie die Veranstaltung auf Facebook anschauen - Login ist nicht nötig. 

­