Das neue missio magazin ist da! Im Mittelpunkt dieser Ausgabe liegt steht das westafrikanische Land Senegal, unser Gastland im Weltmissionsmonat Oktober. In der Titelgeschichte "Eine zweite Familie“ besuchen Chefredakteurin Barbara Brustlein und Fotograf Jörg Böthling das Ausbildungszentrum Claire Amitié in Thiès. Dort können junge Frauen aus schwierigen Verhältnissen nicht nur eine Ausbildung absolvieren, die ihnen ein eigenständiges Leben ermöglicht. Sie erfahren auch Halt und Zuwendung.

Titel mm 5 2021In der zweiten Reportage geht es um den interreligiösen Dialog: Anders als in afrikanischen Staaten leben Muslime und Christen im Senegal friedlich zusammen. Christian Selbherr hat beobachtet, wie der Austausch zwischen den Religionen im Alltag funktioniert und mit hohen Würdenträgern gesprochen.

Außerdem im neuen Heft: Ein Interview mit Karamba Diaby, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Halle. Er hatte große Aufmerksamkeit erfahren, als er 2013 als erster Schwarzer im Osten Deutschlands kandidierte. Im Senegal geboren und aufgewachsen, wird leider immer wieder bedroht. Kristina Balbach sprach mit ihm darüber, was ihm Mut macht, warum ihm Bildung besonders wichtig ist und vor welchen Herausforderungen sein Herkunftsland steht. In einem weiteren Interview mit dem Theologen Andreas Renz geht es über die zunehmende Politisierung von Religion und der Frage, wie ein Dialog im Alltag aussehen kann, der alle Seiten bereichert.

Im "Blickwechsel" werden Seelsorger aus unterschiedlichen Welten vorgestellt: Paul Terhemba Igbo ist Priester in Bayern, Abbé Fulgence Coly in der Casamance. Natürlich stellen wir Ihnen auch unsere Gäste im Weltmissionsmonat vor, zu denen Abbé Fulgence Coly wie auch Louise Ndione, Leiterin von Claire Amitié, gehören.

 

 Jetzt das neue missio magazin entdecken und gleich ein kostenloses Probeexemlar bestellen!

­