e6c76234420d0dd673e9f4db9db3672d_w1170_h600_cp missio München - Landfrauen geben 1235 Euro für Schulspeisung in Äthiopien

Engagement – "Kinder liegen mir am Herzen", sagt Uschi Dämmrich von Luttitz. Beim Wittelsbacher Landfrauentag des Bayerischen Bauernverbands in Friedberg bei Augsburg hat die Patin für missio-Kinderprojekte in Afrika und Asien 1235 Euro für ein von missio gefördertes Schulspeisungsprogramm in den Slums der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba gesammelt. "Ich freue mich sehr, dass wir alle gemeinsam Verantwortung übernehmen", betonte von Luttitz.

Um "Heimat" ging es beim Wittelsbacher Landfrauentag. Ein Thema, das Festrednerin Uschi Dämmrich von Luttitz berührt, wie sie sagte – ist für sie doch der heimatliche Gutshof im Mangfalltal ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt. Auch viele Sendungen beim Bayerischen Fernsehen sind für die Moderatorin stark von den Erfahrungen der bayerischen Heimat geprägt.

Dennoch war es der Patin für missio-Kinderprojekte an diesem Nachmittag wichtig, den Blick der mehr als 500 Gäste und Teilnehmer auch in die Ferne zu lenken – in diesem Fall nach Afrika. Dort engagiert sich Uschi Dämmrich von Luttitz für benachteiligte Kinder. Ihr nächster Projektbesuch wird sie im Juli dieses Jahres nach Äthiopien führen, in das missio-Beispielland zum Weltmissionsmonat im Oktober 2018. Dort unterstützt sie ein von missio gefördertes Programm für Schulspeisungen in den Vororten der Hauptstadt Addis Abeba.

"Kinder erhalten dort ein warmes und gesundes Mittagessen. Das Besondere ist, dass die Mütter ein wesentlicher Bestandteil des Projekts sind. Sie lernen in Fortbildungen alles rund um ausgewogene Ernährung und übernehmen die Zubereitung der Mahlzeiten", berichtete von Luttitz. Der Zustand der oftmals mangelernährten Kinder stabilisiere sich. Auf diese Weise könnten sie in der Schule etwas leisten und die Mütter gingen einer Arbeit nach. "Ein ganzheitliches Konzept", lobte die missio-Projektpatin.

 vergrößern"Wir brauchen möglichst viele 77 Cent", warb Uschi Dämmrich von Luttitz. privat

"Eine Mahlzeit für eines dieser Kinder koste umgerechnet 77 Cent. Von diesen 77 Cent brauchen wir möglichst viele, damit das Projekt weitergehen kann", warb Uschi Dämmrich von Luttitz. Eine Aufforderung, der die Landfrauen und Gäste an diesem Nachmittag gerne nachkamen – und 1235 Euro für das Schulspeisungsprojekt möglich machten.

"Ich freue mich sehr, dass die wunderbaren und mitten im Leben stehenden Landfrauen und alle Teilnehmer des Wittelsbacher Landfrauentags gezeigt haben, dass wir alle gemeinsam Verantwortung übernehmen und versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen", freute sich die Projektpatin. "Vielen Dank an alle, die so großzügig gespendet haben. Unsere Landfrauen haben halt das Herz am rechten Fleck!"

­