9507af495c5e0e43cd638e9ba377efc0_w700_h400_cp missio München - Fasten bei missio: "Entbehrung weitet den Blick"
Fastenseminar – "Gemeinsam durch die Fastentage zu gehen, ist eine zutiefst solidarische Erfahrung." Davon ist Sr. Susanne Schneider überzeugt. Die missio-Bildungsreferentin lädt ein zur Fastenwoche von 3. bis 7. März 2018 bei missio in München. An diesen Tagen werden die Teilnehmer keine feste Nahrung zu sich nehmen. Stattdessen greifen sie zurück auf Wasser, Tee, Saft und Gemüsebrühe. Die Fastenden leben in ihrem gewohnten Alltag, treffen sich aber jeden Abend für eine Stunde im Haus der Weltkirche, um bei einer Stilleübung zu meditieren, sich auszutauschen und Kraft zu schöpfen.

Fasten ist eine alte Tradition, die sich in unterschiedlichsten Kulturen und Religionen findet. Heute stellen sich immer mehr Menschen dieser "intensiven Selbsterfahrung", wie es Sr. Susanne Schneider nennt. Die missio-Bildungsreferentin für Frauenseelsorge und weltkirchliche Spiritualität leitet das Fastenseminar bei missio an, gemeinsam mit Elisabeth Stanggassinger, Gemeindereferentin im Pfarrverband München-Westend. Dabei betont sie besonders den "missio- oder Solidaritätsaspekt", der hinter dem gemeinsamen Fasten steht:

"Beim Fasten lenkt die Erfahrung der Entbehrung die Aufmerksamkeit immer schnell auf einen selbst. Zentral ist allerdings – und darum geht es bei den täglichen Treffen bei missio – zu lernen, den eigenen Blick zu weiten: Wie geht es den anderen in der Gruppe? Oder in welcher Beziehung steht mein freiwilliges Fasten zum Hunger in der Welt? Von solchen Erkenntnissen lässt sich im Alltag nach der Fastenzeit zehren", ist sich Sr. Susanne sicher.

Jeder der Gruppenabende geht mit einem spirituellen Impuls für den neuen Fastentag zu Ende.

Anmeldung bis 25. Februar 2018 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Anmeldebogen.

Alle Infos finden Sie hier >>

­