bfb24288c514669ebc130588919dcac4_w1170_h600_cp missio München - Einladung zum Sonntag der Weltmission am 28. Oktober und PK am 25. Oktober – Feierlicher Empfang in Regensburg mit Bundesminister Müller

Äthiopien ist in diesem Jahr Beispielland der Kampagne zum Monat der Weltmission. In den vergangenen Monaten hat das ostafrikanische Land einen politischen Umbruch erlebt, der den Friedensschluss mit dem Nachbarland Eritrea brachte. Zwischen beiden Ländern hatte zwei Jahrzehnte lang kalter Krieg geherrscht. Über den derzeitigen Wandel im Land und die aktuellen Herausforderungen für die katholische Kirche sprechen Abba Hailegabriel Meleku, Pastoralkoordinator der Kapuziner in Äthiopien und Schwester Meskel Kelta, Leiterin einer Gesundheitsstation im Süden des Landes.

Pressekonferenz zum Abschluss der Kampagne zum Monat der Weltmission im Bischöflichen Ordina-riat, Niedermünstergasse 1, Regensburg, am 25.Oktober 2018 um 14.30 Uhr.

Gesprächspartner sind:
• Dr. Rudolf Voderholzer, Bischof von Regensburg
• Kapuzinerpater Dr. Hailegabriel Meleku aus Addis Abeba
• Schwester Meskel Kelta, Leiterin einer Gesundheitsstation im Apostolischen Vikariat Hosanna
• Monsignore Wolfgang Huber, Präsident missio München

Zu den Gästen aus Äthiopien:
Kapuzinerpater Dr. Hailegabriel Meleku hat in den USA, Italien und Äthiopien studiert. Abba Hailegabriel war von 1998 bis 2003 Provinzial der Kapuziner in Äthiopien und ist derzeit Pastoralkoordinator seiner Ordensgemeinschaft. Er verwaltet und koordiniert die gesamten sozialen und pastoralen Projekte der Kapuziner im Land. Er engagiert sich im interreligiösen Dialog und hält – mit Blick auf die Zukunft des Landes – vor allem Bildung für unabdingbar.
Schwester Meskel Kelta gehört zur Missionsgemeinschaft "Institute of the Maids of the Poor" und bekämpft in ihrer Gesundheitsstation im Süden Äthiopiens Krankheiten, die durch unsauberes Wasser und Mangelernährung ausgelöst werden.

Einladung zur Berichterstattung am Sonntag der Weltmission, 28. Oktober 2018

Pontifikalamt im Dom und Empfang mit Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller
Am Sonntag, 28. Oktober, findet im Regensburger Dom um 10 Uhr ein Pontifikalamt statt. Es schließt sich ein feierlicher Empfang (12 Uhr bis 16 Uhr) im Kolpinghaus Regensburg (Adolph-Kolping-Straße 1) an: Bischof Dr. Rudolf Voderholzer und missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber begrüßen die Gäste aus Äthiopien, unter ihnen Berhaneyesus Kardinal Souraphiel.
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller gibt einen Ausblick auf die Afrika-Politik der Bundesregierung.
Das Bühnenprogramm mit Gästen aus Äthiopien wird umrahmt von Liedermacher Hubert Treml und äthiopischen Musikern.

Herzliche Einladung zur Berichterstattung!

­