c4658699be7f2f27480ecc3fd3f92c1f_w350_h520_cp missio München - Das neue missio magazin: Aus dem Krieg...in den Krieg

Ab dieser Woche gibt es wieder das neue missio magazin. In zwei großen Reportagen blickt die dritte Ausgabe des Jahres zum einen auf die Situation der Flüchtlinge in Dschibuti am Horn von Afrika und zum anderen auf den blutigen Anti-Drogenkrieg von Präsident Rodrigo Duterte auf den Philippinen. Außerdem im neuen Heft: Ein Interview mit dem ehemaligen Siemens-Aufsichtsratschef Dr. Gerhard Cromme über seine Reise mit missio in das kenianische Flüchtlingslager Kakuma und ein Gast-Beitrag von Ex-Botschafter Volker Seitz.

Obock, die Hafenstadt im Norden Dschibutis, ist Schauplatz einer doppelten Tragödie: Aus dem Jemen retten sich die Menschen vor Krieg, Hunger und Cholera hierher. Währenddessen überqueren Äthiopier Tag für Tag die Meerenge zum Jemen. Sie wollen das Bürgerkriegsland durchqueren, um in Saudi-Arabien Arbeit zu finden. missio-magazin-Chefredakteurin Barbara Brustlein reiste in das Land am Horn vom Afrika und berichtet von den Hoffnungen und Träumen der Flüchtlinge. Zur Reportage>>

Die zweite große Reportage im Magazin beleuchtet die Auswirkungen der gnadenlosen Anti-Drogen-Politik des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte. Tausende Verdächtige wurden seit seinem Amtsantritt im Juli 2016 auf den Philippinen bereits ermordet. Wer mit dem Leben davonkommt, landet in einem der überfüllten Gefängnisse – ohne Beweise, ohne fairen Prozess. Redakteurin Antje Pöhner sprach in Manila mit den verzweifelten Angehörigen der Opfer. Jetzt lesen>>

Weitere Themen im neuen Heft

"Das waren für mich fast Heilige der heutigen Tage", sagt Ex-Siemens-Aufsichtsratschef Dr. Gerhard Cromme über die Helfer, denen er auf seiner Reise mit missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber ins Flüchtlingslager Kakuma im Norden von Kenia begegnet ist. Im Interview mit dem missio magazin spricht er über seine Eindrücke, über die Entwicklung in Afrika und auch über harte Entscheidungen in der Wirtschaft.

Der ehemalige Botschafter Holger Seitz schreibt in seinem Gastbeitrag über die herausragende Rolle der Frauen in der afrikanischen Wirtschaft. "Frauen könnten der Motor für Entwicklung sein – wenn man sie lässt", betont der Autor. Im September 2018 erscheint sein Buch "Afrika wird armregiert" in neuer Auflage als Taschenbuch.

Zudem berichtet das neue missio magazin unter anderem über die jüngsten Erdbeben in Papua-Neuguinea, die Autoproduktion in Ruanda sowie Plastikmode und die "grüne Lüge" der Konzerne.

Alle Informationen über die neueste Ausgabe 3/2018 finden Sie hier>>

­