missio München steht seinen Projektpartnern gerade in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie zur Seite. Gemeinsam wollen wir über das weltweite Netzwerk der katholischen Kirche die betroffenen Menschen in Afrika, Asien und Ozeanien unterstützen. Dazu haben wir einen Corona-Hilfsfonds gestartet. Da uns wöchentlich neue Projektanträge erreichen, aktualisieren wir die Übersicht über unsere Corona-Projekte regelmäßig und danken Ihnen auch weiterhin für Ihre Unterstützung:

Landkarte_Corona_small missio München - Corona-Hilfsprojekte von missio München afrika asien ozeanien

Afrika

Äthiopien: Notfallmanagement in der Gesundheitsstation Humbo4 2020 Corona Hilfe Äthiopien

Zielgruppe: 2.500 Kinder, Frauen und Männer in den umliegenden Dörfern
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Vorbereitung innerhalb der Klinik: Beschaffung von Schutzkleidung, Schutzmasken, Handschuhen, Desinfektionsmitteln, Seife und Medikamenten.

  • Fortbildung der Pflegekräfte und des medizinischen Personals in der Klinik.

  • Unterweisung von sogenannten Notfall-Gremien bestehend aus den örtlichen Führungskräften zur Identifizierung, Registrierung und Überweisung von Erkrankten gemäß den Vorgaben der Regierung.

  • Aufklärungskampagne zur Prävention mit Megaphonen und Broschüren in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden.

  • Verteilung von Hygieneprodukten an besonders gefährdete Personen.

  • Verteilung von Grundnahrungsmitteln wie Mais, Bohnen und Öl an von Mangelernährung und Hunger betroffene Familien.
    pdfAusführliche Informationen zum Projekt in Humbo

 

Äthiopien: Nothilfemaßnahmen für Geflüchtete aus Eritrea in Addis Abeba
10 2020 Corona Hilfe Addis Abeba

Zielgruppe: ca. 100 geflüchtete Familien aus Eritrea in Addis Abeba
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Mietkostenzuschüsse für 30 Familien

  • Ausgabe von Grundnahrungsmitteln für 58 Familien

  • Medikamente und Behandlungskosten für 12 Patienten

 

Äthiopien: Unterstützung von 12.000 Menschen in Dire Dawa und Harar

5 2020 Corona Äthiopien Diredawa
Zielgruppe: Straßenkinder, Tagelöhner, Senioren/-innen und bedürftige Familien (knapp 12.000 Personen)
Maßnahme / geplante Aktivitäten:

  • Aufklärung der Bevölkerung über die Infektionsgefahren und Sensibilisierung für präventive Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitsbehörden.

  • Ausgabe von Grundnahrungsmitteln (fünf Kilogramm Weizenmehl pro Person / Monat).

  • Bereitstellung von fünf Kernseifen pro Person.

 

Äthiopien: Notmaßnahmen für Familien und Gefangene in Arba Minch

5 2020 Corona Hilfe Äthiopien2

Zielgruppe: 50 bedürftige Familien und 1.500 Gefangene
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Bereitstellen von Nahrungsmitteln (Weizen, Meis, Reis, Mehl, Zucker, Öl) für 50 Familien.

  • Bereitstellen von Seifen, Desinfektionsmitteln und Gesichtsmasken für 50 Familien und 1.500 Gefängnisinsassen - Die Gesichtsmasken - werden im Gefängnis genäht.

  • Beratung und seelsorgliche Angebote für betroffene Familien.

  • Bewusstseinsbildungskampagne zu Covid-19 in der Stadt und im Gefängnis.

 

Äthiopien: Schutzausrüstung und Aufklärung sowie Nahrungsmittelhilfe in der Erzdiözese Addis Abeba

7 2020 Corona Hilfe Aethiopien Schutzausruestung

Zielgruppe: Mehrere Tausend besonders verwundbare Personen, die in informellen Siedlungen am Stadtrand von Addis Abeba leben bzw. Arbeitsmigranten/-innen, die aus dem Nahen Osten nach Äthiopien zurückkehren sowie Gefangene
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Aufbau von 25 mobilen Handwaschstationen mit einem Wassertank à 500 bis 1.000 Liter an öffentlichen Plätzen im Stadtzentrum und in den Außenbezirken, die als Risikozonen eingestuft wurden, sowie in zwei Gefängnissen. Jede dieser Handwaschstationen dient bis zu 1.000 Anwohnern/innen.

  • Ausgabe von Hygieneprodukten (Seife, Desinfektionsmittel, Gesichtsmasken, Handschuhen) für 2.000 besonders gefährdete Menschen in den Außenbezirken und in den Gefängnissen.

  • Bewusstseinsbildung durch Prävention mit Hilfe von Postern, Anschlagstafeln und TV-Spots mit Informationen zur Vermeidung der Ausbreitung des Corona-Virus, vor allem in Bezug auf die Handwasch- sowie die persönliche Hygiene. Diese Aufklärungsarbeit geschieht zudem durch persönliche Ansprache in den kirchlichen Gesundheitseinrichtungen, in den Pfarreien, auf den Marktplätzen und an Busstationen.

  • Ausgabe von Grundnahrungsmitteln an bedürftige Haushalte.

 

Malawi: Covid-19 - Aktionsplan der Diözese Karonga

5 2020 Coronahilfe Malawi
Zielgruppe: Bevölkerung der Diözese Karonga
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Kauf von 22 Sauerstoffkonzentratoren sowie eines Ersatzgerätes.

  • Kauf von fünf Generatoren, um die Sauerstoffkonzentratoren bei Stromausfällen zu betreiben sowie eines Ersatzgerätes.

  • Finanzielle Unterstützung für vier Priester der Diözese, die gesundheitliche Probleme haben, so dass sie Lebensmittel kaufen können, die ihr Immunsystem stärken.

  • Kauf von lebenswichtigen Medikamenten, zur Behandlung von Symptomen, die mit COVID-19 einhergehen.

  • kurzes Trainingsprogramm für den Fahrer des Krankenwagens des St. Anne's Hospital und für zwei Krankenschwestern zur Vorbereitung auf den Transport von Corona-Patienten.

 

Kenia: Kauf von Corona-Virus-Kits in der Diözese Nakuru

5 2020 Corona Hilfe Kenia2

Zielgruppe: Patienten und Angestellten des St. Anthony Gesundheitszentrums
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Kauf von Schutzausstattung

  • Medizinische Ausstattung (Thermometer, Schutzmasken) für die Behandlung von Corona-Patienten oder Verdachtsfällen

 

Tansania:  Unterstützung der Gesundheitszentren

5 2020 Corona Afrika
Zielgruppe: Alle Dorfbewohner der Distrikte Mbinga und Nyasa

Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Finanzielle Unterstützung der mobilen Klinik in Mbinga: Kauf von Infektionsschutzmaterialien, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung

  • Übernahme der Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Transport eines fünfköpfigen Teams der Mobilklinik (Frauen-, Augen- und Zahnarzt, Internist Fahrer)

 

Uganda: Kauf von medizinischen Geräten, Medikamenten und präventiver Ausrüstung für ein Gesundheitszentrum

5 2020 Corona Hilfe Uganda

Zielgruppe: Mitarbeiter des Gesundheitszentrums, Patienten, Kinder vom St. Francis Rehabilitation Home sowie die Bevölkerung von Soroti
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Kauf von Instrumenten und Ausstattung der allgemeinen, medizinischen Vorsorge und Geburtshilfe

  • Kauf von Medikamenten

  • Medizinische Ausstattung für die Behandlung von Corona-Patienten oder Verdachtsfällen (z.B. Thermometer, Schutzmasken)

 

Sambia: COVID-19-Notfallplan für diözesane Gesundheitseinrichtungen

5 2020 Corona Hilfe Sambia

Zielgruppe: Mitarbeiter in den Gesundheitseinrichtungen der Diözese sowie Bevölkerung von Chipata
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Finanzierung von Informationsmaterial (Plakate und Broschüren) und Schulung der diözesanen Pflegekräfte.

  • Kauf von Seifen, Handschuhen, Desinfektionsmitteln und weiterer medizinischen Grundausstattung.

  • Kauf von Medikamenten.

 

Senegal: Nothilfe für die Caritas der Diözese Kaolack angesichts der Folgen der Covid-19 Pandemie

7 2020 Corona Hilfe Senegal Saatgut

Zielgruppe: Die am stärksten betroffenen 250 (ländlichen) Haushalte in der Diözese Kaolack sowie Bauern in den 18 Gemeinden der Diözese
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung Lebensmittelpaketen bestehend aus Reis und Öl an die 250 meistbetroffenen Haushalte in Kaolack über einen Zeitraum von fünf Monaten

  • Kauf und Bereitstellung von Saatgut für Bauern in den 18 Gemeinden der Diözese

  • Ausbildung von Bauern mit den Schwerpunkten nachhaltige Landwirtschaft und Vorratshaltung

  • Einrichtung eines Fonds zur Errichtung von Getreidespeichern

 

Spenden Sie jetzt!

Asien

Syrien: 3-monatige Nahrungsmittelhilfe, finanzielle Unterstützung beim Kauf von Hygieneprodukten sowie medizinische Hilfe für Familien

Zielgruppe: 1.000 Personen (darunter 700 Kinder und Jugendliche) in den Stadtvierteln Azizieh, Midan und Er Ram.
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Monatliche Verteilung von Nahrungsmittelpaketen an 200 Familien bestehend aus 2 kg Zucker, 2 kg Reis, 1 kg Bulgur, 2 kg Spaghetti, 0,9 kg Milchpulver, 1 Liter Olivenöl, 2 Liter
    Sonnenblumenöl, 30 Eier, 1,5 kg Käse, 0,5 kg Schinken, 0,5 kg Marmelade, 0,5 kg Tee, 1,5 kg Tomatenpaste, 0,5 kg Butter, 0,5 kg Kaffee und einem Gutschein zum Kauf von 1,5 kg Fleisch

  • Monatliche Unterstützung von 200 Familien für den Kauf Hygieneartikel, Windeln, Milchpulver, Kleidung und Öl zum Kochen à 30 Euro.

  • Monatliche Unterstützung von 200 Familien zum Kauf von Sanitätsprodukten: Seife, Putzmittel, Desinfektionsmittel, Schutzmasken und Handschuhe à 15 Euro.

  • Gesundheitliche und medizinische Behandlung chronisch Kranker und ernsthaft Kranker (insbesondere Senioren sowie Mütter und Kinder): 100 Kranke erhalten Medizin und notwendige Operationen (EUR 80,00 pro Patient und Monat)

 

Indien: Nothilfemaßnahmen in 10 Dörfern in Bihar

7 2020 Corona Hilfe Indien Lebensmittel

Zielgruppe: 400 in die Dörfer zurückgekehrte Migrantenfamilien
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Lebensmittelpaketen (je 23 kg) bestehend aus Reis, Linsen, Speiseöl, Kartoffeln, Zwiebeln, Zucker, Salz und Gewürzen. Zudem sollen Hygieneartikel wie Seife, Masken sowie Monatsbinden für die Frauen und Mädchen verteilt werden.

 

Indien: Nothilfemaßnahmen für die arme Bevölkerung in abgelegenen Ortschaften 

Zielgruppe: 4.000 arme, zurückgekehrte Familien von Migrantenarbeitern (meist Adivasi und Dalit)
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Lebensmittelpaketen mit Reis, Getreide, Linsen, Speiseöl sowie Keksen.

  • Verteilung von Hygienepaketen mit Seife und Damenbinden.

 

Indien: Nahrungsmittelpakete für von Corona betroffene Menschen

4 2020 Corona Hilfe Indien
Zielgruppe: 3.000 Familien

Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Nahrungsmittelpaketen à: 5 Kilo Reis, 5 Kilo Mehl, ½ Liter Öl, 1 Kilo Linsen, 1 Kilo Salz, 2 Kilo Kartoffeln, 2 Kilo Zwiebeln, 2 Päckchen Kekse und 2 Stück Seife. Mit dieser Menge an Grundnahrungsmitteln kann eine 5-köpfige Familie 10 Tage überleben.

 

Indien: Krisenmanagement in der Region der Stadt Vijayawada

4 2020 Corona PM Solidargemeinschaft

Zielgruppe 621 Familien mit 665 Kindern unter 14 Jahren, die in Slums leben und überwiegend ethnischen Minderheiten angehören
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Nahrungsmittelpaketen für 5-köpfige Familien: Reis, Dal, Öl, Zucker, Milchpulver, Erdnüsse, Salz, Mehl und Körnermischungen, Gewürze, Tee

  • Verteilung von Hygienepaketen pro Familie für einen Monat: Badeseife, Handwaschlotion, Damenbinden, waschbare Masken

  • Für obdachlose Migranten werden täglich Nahrungsmittelrationen und Hygienepakete ausgegeben

  • Psychologische Betreuung von traumatisierten Menschen

  • Beratung/Vermittlung für Hilfsbedürftige, um staatliche Unterstützungsangebote in Anspruch nehmen zu können.

 

Philippinen: Versorgung von ehrenamtlich tätigen Kinderrechtsanwälten mit Nahrung und Medizin

7 2020 missio Muenchen Corona Hilfe Philippinen Lebensmittel

Zielgruppe: 300 Kinderrechtsanwälte in den Diözesen Novaliches, Alaminos und den Erzdiözesen Cebu und Manila
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Lebensmittelpaketen sowie Paketen zur medizinischen Versorgung der Kinderrechtsanwälte.

  • Übernahme von Transport- und Verpflegungskosten für die Mitarbeitenden.

 

Philippinen: Nahrungsmittelhilfe für 1.000 notleidende Familien in Payatas

4 2020 Corona Hilfe Philippinen
Zielgruppe: 1.000 ärmste Familien und 1.000 Säuglinge in Payatas
Maßnahme/geplante Aktivitäten:

  • Verteilung von Nahrungsmittelpaketen bestehend aus 10 Kilo Reis, Konserven und Gemüse sowie Milch(pulver) für die Säuglinge im 2-Wochen-Turnus

Corona 2020 Dank Father Danny PhilippinenMitinitiator der Hilfe in Payatas ist der missio-Projektpartner Father Danny Pilario. In diesem Video stellt der Vinzentinerpater seine Arbeit vor und dankt Ihnen für Ihre Unterstützung. Hier ansehen >>

 

 

Spenden Sie jetzt!


Ozeanien

Fiji-Inseln: Gesundheitsschutz am Pacific Theological College

4 2020 Corona Hilfe Fiji
Zielgruppe: Studierende und Mitarbeitende sowie deren Familien am Pacific Theological College
Maßnahme / geplante Aktivitäten:

  • Anschaffung von medizinischen Hilfsmitteln wie Handdesinfektionsflaschen, flüssige Alkoholdesinfektion, Desinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Einmalmasken und antibakterielle Flüssigseife.

  • Versorgung von Patienten: Transport von Patienten zur Valelevu Fieber-Klinik, Engagement eines Sicherheitsdienstes, Isolationszimmer außerhalb des Colleges, im Falle eines Todes: Kosten für die Aufbahrung in der Leichenhalle, Sarg, etc., Rückführung von Studenten oder Angestellten in ihre Heimatländer (z.B. Papua Neuguinea oder die Salomonen)

 

 

 

 

Helfen Sie mit, den Menschen in dieser schwierigen Zeit zur Seite zu stehen!

Corona Hilfe missio München
IBAN: DE96 7509 0300 0800 0800 04
BIC: GENODEF1M05

SPENDEN SIE JETZT!

­