Nachrichten

Ozeanien; Foto: Fritz Stark

Der Ozean ist für die Schöpfung unverzichtbar

„Angesichts der Bedeutung der Ozeane hoffe ich, dass Papst Franziskus eine Synode für Ozeanien einberufen wird.“ Der Erzbischof Peter Loy Chong von Suva auf den Fidschi-Inseln hat vor den verheerenden Folgen des Klima­wandels in seiner Heimat Ozeanien gewarnt. „Die tiefliegenden Atolle, die keine Hügel haben, leiden ernsthaft unter dem Anstieg des Meeresspiegels. Dazu gehören unter anderem Tuvalu, Kiribati und die Marshallinseln. Die Menschen auf diesen flachen Inseln haben keinerlei Optionen umzusiedeln“, schreibt er in einem Gastbeitrag für das aktuelle missio magazin.

missio magazin 1-2020

Das neue missio magazin ist da

Die erste Ausgabe des missio magazins im neuen Jahr beschäftigt sich mit der Zukunft, mit hoffnungsvollen Entwicklungen und der oftmal harten Realität, in der es die ersten Schritte zu machen gilt. Lesen Sie in der Reportage " Moderne Himmelsboten" von missio magazin-Chefredakteurin Barbara Brustlein über eine Drohnen-Startrampe und eine Klinik, in der die Luftfracht ankommt. In Togo begleitete missio-Redakteur Christian Selbherr Sr. Rosaline Ekegnon bei ihrer Arbeit im Waisenhaus der katholischen Ordensschwestern „Notre Dame de Nazareth“ und erfährt, was den Jungen und Mädchen dort Hoffnung gibt.

Proteste auf den Philippinen gegen die

missio München klagt mörderische Politik auf den Philippinen an

Zum internationalen Tag der Menschenrechte macht missio München auf die menschenverachtende Anti-Drogen-Politik des philippinischen Präsiden­ten Rodrigo Duterte aufmerksam. "Das Morden muss aufhören", mahnt missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber. "Seit dem Amtsan­tritt Dutertes im Jahr 2016 herrscht auf den Philippinen ein blutiger Anti-Drogen-Krieg. Tausende Verdächtige wurden bereits ermordet. Wer mit dem Leben davonkommt, landet in einem der überfüllten Gefängnisse – ohne Beweise, ohne fairen Prozess."


­